Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Alle Flüge wurden heute von britischen Flughäfen storniert

Ein weiterer Tag, ein weiterer unerbittlicher Strom von Reisechaos.

Passagiere, die versuchen, über die Osterferien zu reisen, sind an Flughäfen in ganz Großbritannien mit Sicherheitswarteschlangen und stundenlangen Verspätungen sowie Flugannullierungen in letzter Minute konfrontiert.

EasyJet und British Airways waren in den letzten Tagen gezwungen, Hunderte von Flügen zu stornieren, hauptsächlich unter Berufung auf krankheitsbedingten Personalmangel und die Notwendigkeit, das Personal angesichts einer erneuten Nachfrage nach Reisen aufzustocken.

Hier sind die Flüge, die heute an den wichtigsten britischen Flughäfen storniert wurden.

British Airways hat am Donnerstag 74 Flüge gestrichen, 20 mehr als am Vortag.

British Airways von/nach Heathrow

Gesüßt

  • Aberdeen
  • Belfast
  • Edinburgh
  • Glasgow
  • Manchester
  • Newcastle

europäisch

  • Amsterdam (2)
  • Frankfurt (2)
  • Hannover (2)
  • Stockholm (2)
  • Mailand Malpensa
  • Toulouse
  • Madrid
  • Tirana
  • Wien
  • Oslo
  • Zagreb
  • Bologna
  • Stuttgart
  • süß – gut
  • unerschrocken
  • München
  • Zürich
  • Budapest
  • Luxemburg
  • Brüssel
  • Berlin
  • Venedig
  • Kopenhagen
  • Marseille
  • Barcelona
  • Düsseldorf
  • Paris

Unterdessen hat easyJet am Donnerstag bisher 52 Flüge gestrichen, sechs weniger als am Mittwoch

EasyJet von und nach Gatwick

  • Neapel
  • süß – gut
  • Mahon (Menorca)
  • Brindisi
  • Montpellier
  • Preveza
  • Mailand Bergamo
  • Kefalonia
  • Pisa
  • Verona
  • Krakau
  • Berlin
  • Olympia
  • Ibiza
  • Amsterdam

EasyJet nach/von Luton

  • Berlin
  • süß – gut
  • Mailand Malpensa
  • Edinburgh

easyJet von und nach Bristol

  • Amsterdam
  • Bordeaux
  • Olympia
  • Mahon

easyJet von und nach Manchester

easyJet nach/von Belfast Intl

easyJet von und nach Edinburgh

  • Belfast International
  • Luton
Siehe auch  Martin Lewis fordert die Briten auf, ihre Sparkonten zu überprüfen