Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Tayto liefert „Bestes Jahr“ für die deutsche Muttergesellschaft Intersnack – The Irish Times

Der Eigentümer einer der bekanntesten irischen Marken, Taito, sagte, es sei sein bestes Jahr seit seinem Amtsantritt gewesen, mit einem Umsatzwachstum von mehr als 11 Prozent im Jahresvergleich.

Die Intersnack AB Group, die Muttergesellschaft des in Deutschland ansässigen Tayto Snacks, sagte, der Umsatz im Jahr 2021 sei durch eine Rekordleistung im Dezember angekurbelt worden. Die Leistung der irischen Einheit trug zum Gesamtumsatz von Intersnack bei, der im vergangenen Jahr um 6 Prozent auf 2,47 Milliarden Euro stieg.

Das Konzernergebnis nach Steuern stieg um 34 Millionen Euro oder 55 Prozent auf 95,65 Millionen Euro.

Die starke Leistung folgte auf ein von einer Pandemie heimgesuchtes Jahr, in dem das irische Geschäft von Intersnack von Einzelhandelsschließungen getroffen wurde, insbesondere im Hauptimpulskaufgeschäft.

Die tatsächlichen Umsatz- und Gewinnzahlen für das Geschäft von Tayto Snacks wurden nicht bekannt gegeben. Im letzten Jahr, in dem die irischen Verkaufszahlen aufgeschlüsselt wurden, 2019, stieg der Umsatz von Tayto Snacks von 99,3 Millionen Euro um 1,3 Prozent auf 100,6 Millionen Euro.

Auf der Website von Tatyo Snacks heißt es, dass „unsere Marken zusammengenommen eine marktführende Position mit etwa 50 Prozent des irischen Snackmarktes einnehmen“. Die irische Produktionsstätte des Unternehmens hat ihren Hauptsitz in Irland in der 80.000 Quadratfuß (7.432 Quadratmeter) großen Fabrik in Ashburn, Co-Meath.

Tayto Snacks gehört seit 2007 zur Intersnack Group und produziert in Irland Marken wie Tayto, Hunky Dorys, King, Perri und Velvet Crunch. Das Unternehmen vertreibt auch das Markensortiment von KP Snacks, darunter KP Nuts, Hula Hoops und McCoy’s.

Intersnack beschäftigt an 38 Produktionsstandorten insgesamt 13.402 Mitarbeiter in Europa und Asien.

Siehe auch  Der deutsche Minister fordert die UEFA auf, Weißrussland von der Euro 2024 auszuschließen

Manager sagten, der Haupttreiber des Wachstums der Marke sei Großbritannien, wo der Umsatz erstmals 500 Millionen Euro überstieg.

Manager sagten, die Covid-19-Pandemie habe im vergangenen Jahr nur geringe Auswirkungen auf die Geschäftsentwicklung der Gruppe gehabt.

In Bezug auf den Ausblick für 2022 erwarten die Direktoren einen „deutlichen Umsatzanstieg im Vergleich zu 2021“ aufgrund eines ganzjährigen Beitrags von Unisnack Holdco Pty und seiner Tochtergesellschaften, die nur im November und Dezember des vergangenen Jahres zu den Zahlen beigetragen haben. .