Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Veröffentlichung neuer Prognosen für das Geschäftsjahr 2020/2021

Deutsche Beteiligungs AG / Schlagworte: Änderung des Ausblicks / Quartalsergebnis
Deutsche Beteiligungs AG (ISIN: DE000A1TNUT7 / Deutsche Wertpapier-ID: A1TNUT): veröffentlicht neue Prognosen für das Geschäftsjahr 2020/2021

22. Juli 2021 / 16:07 Uhr MEZ / Zentral-CEE C
Offenlegung eines Insiderinformationsausschusses. Zu Artikel 17 MAR der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt dieser Anzeige ist allein der Herausgeber verantwortlich.

Offenlegung von Insiderinformationen gemäß § 17 Abs. 1 Aus Verordnung (EU) 596/2014 über Marktmissbrauch

Deutsche Beteiligungs AG (ISIN: DE000A1TNUT7 / Deutsche Wertpapier-ID: A1TNUT): veröffentlicht neue Prognosen für das Geschäftsjahr 2020/2021

Die Deutsche Beteiligungs AG (“DBAG”) erwartet für das Geschäftsjahr 2020/2021 (1. Oktober 2020 bis 30. September 2021) eine deutlich bessere Entwicklung als bisher erwartet. Für 2020/2021 rechnet das Unternehmen nun mit einem Jahresüberschuss zwischen 125 und 145 Millionen Euro; Die neueste Prognosespanne (im März veröffentlicht und im Mai 2021 bestätigt) lag zwischen 70 und 80 Millionen Euro. Die erwartete Ergebnisverbesserung basiert auf einem deutlich höheren Nettoergebnis aus der Investitionstätigkeit, das nun in einer Bandbreite von 125 bis 140 Millionen Euro nach zuvor prognostizierten 65 bis 75 Millionen Euro prognostiziert wird. Dementsprechend wird der Net Asset Value der Private-Equity-Investitionen zum 30. September 2021 – einschließlich Nettoerlös aus einer Kapitalerhöhung von rund 100 Mio. Bisherige Prognosen hatten eine Bandbreite zwischen 450 und 505 Millionen Euro ohne Nettoerlös aus der Kapitalerhöhung festgelegt. Die Gewinne aus den Investmentfonds-Dienstleistungen sollen nun zwischen 16 und 17 Millionen Euro liegen, eine Steigerung von 15 bis 16 Millionen Euro zuvor.

Zum einen spiegelt der sich verschiebende Ausblick den am 9. Juli 2021 angekündigten Verkauf der blikk Holding GmbH („blikk“) durch den DBAG Fund VII wider, der zum 30. September zu einem bisher unerwarteten Beitrag zum Nettoinventarwert von Private-Equity-Beteiligungen führen wird , 2021 sowie der Jahresüberschuss der DBAG für 2020/2021 beträgt rund 26 Mio. €. Weitere positive Effekte wurden aus der Fair-Value-Bewertung der Portfoliounternehmen zum 30. Juni 2021 erzielt. Die DBAG erstellt derzeit ihre Quartalsmitteilung zum aktuellen Bilanzstichtag.

READ  Manchester United und City folgen Carney Chuquemica | von Aston Villa Aston Villa

Dementsprechend werden sich auch die Quartalsergebnisse für den Zeitraum vom 1. April bis 30. Juni 2021 gegenüber dem Vorjahr deutlich verbessern. Die DBAG wird ihre Quartalsmitteilung am 6. August 2021 veröffentlichen.

Die DBAG weist nochmals darauf hin, dass das Quartalsergebnis stark von den Bewertungsniveaus an den Kapitalmärkten zum jeweiligen Quartalsstichtag beeinflusst wird. Aktuelle Prognosen basieren auf Einschätzungen zum 30. Juni 2021; Bewertungsniveaus zum Ende des Geschäftsjahres am 30. September 2021 können höher oder niedriger ausfallen.

Der Aufsichtsrat
Frankfurt/Main, 22. Juli 2021

Berichterstatter: Roland Rabelius, Leiter Investor Relations

Kontakt:
Roland Rabelius
Leiter Investor Relations
E-Mail: roland.rapelius@dbag.de
Tel: +49 69 95787 365

22.07.2021 MEZ/MESZ Die Vertriebsdienstleistungen der DGAP umfassen regulatorische Ankündigungen, Finanz-/Unternehmensnachrichten und Pressemitteilungen.
Archiviert auf www.dgap.de