Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Kleine Diplome mit Fokus auf deutsche Lebensart und Legenden

Für alle, die sich für ein abwechslungsreiches Studienangebot an der Philosophischen Fakultät interessieren, sich aber nicht auf die zur Verfügung stehende Zeit festlegen können, bieten die Fachbereiche Altertumswissenschaften und Germanistik und Slavistik für das kommende Studienjahr neue Mini-Studiengänge an, in die sich die Studierenden vertiefen können die Bereiche deutscher Lebensart, Mythos und Volksmärchen.

In diesem Frühjahr veranstaltete die Abteilung für Germanistik und Slavistik die Premiere des Mini-Diploms „Einführung in die deutsche Sprache, das Leben und die Kultur“. Das Programm habe von Mai bis Juni stattgefunden und sei sehr erfolgreich verlaufen, erklärt Lars Richter, Lehrer und Studienplanbeauftragter am Fachbereich Germanistik und Slavistik.

„Man kann Deutsch wie ein Muttersprachler sprechen, aber wenn man nicht weiß, was in Deutschland los ist und keine Ahnung von Politik oder Geschichte hat, geht das zu weit“, sagte Richter.

Wer Interesse an Reisen ins Ausland hat, hat von Mai bis Juni 2024 die Möglichkeit, einen Diploma as a Travel-Kurs in Deutschland zu absolvieren, bei dem die Studierenden in den zeitgenössischen deutschen Lebensstil eintauchen. Bei den drei durchgehend unterrichteten Kursen handelt es sich um Einführungskurse in die deutsche Sprache 1 und 2 sowie einen Kurs, der sich mit dem deutschen Leben und der deutschen Kultur befasst.

Richter betonte weiter, dass es beim deutschen Diplom sowohl um Sprache als auch um Kultur gehe, da die Studierenden die Möglichkeit hätten, Menschen innerhalb der deutschen Gemeinschaft kennenzulernen. Im ersten Teil des Programms trafen sich Studierende mit dem Präsidenten des Deutsch-Kanadischen Kongresses und Studierenden der University of Winnipeg, um ihre Recherche zur deutschen Einwanderung nach Kanada abzuschließen.

Siehe auch  Deutscher wegen Lieferung des russischen Chemiewaffenprogramms vor Gericht | Neuigkeiten | DW

Im Herbstsemester 2023 haben Studierende erstmals die Möglichkeit, über die Abteilung Klassiker das Diplom „Mythologie und Mikrogeschichten“ zu absolvieren. Im Rahmen des Diploms haben Studierende die Möglichkeit, fächerübergreifend Kurse aus den Bereichen Religion, Klassik, Isländisch, Deutsch und Slawistik zu belegen.

Damit Studierende das Mythologie- und Volksmärchen-Diplom erhalten, müssen sie 12 Kreditstunden in bestimmten Kursen der jeweiligen Programme erworben haben. Zu den zehn Kursen, die Studierende belegen können, um ein Diplom zu erhalten, gehören unter anderem: Isländische Volksmärchen im europäischen Kontext, griechische und römische Mythen sowie ukrainische Mythen und Rituale.

Die Idee eines kleinen Diploms entstand als eine Möglichkeit, mehrere Abteilungen der Kunsthochschule miteinander zu verknüpfen, die Kurse in Mythologie oder Volksmärchen beherbergten. Wie James Chlop, Leiter der Abteilung für klassische Philologie und Leiter der Doktorandengruppe, feststellte, besteht bei den Studierenden großes Interesse an der Teilnahme: Jedes Jahr schreiben sich 500 Studierende für den Einführungskurs in die griechische und römische Mythologie ein.

„Eine beträchtliche Minderheit von ihnen, bis zu etwa einem Drittel, belegt irgendwo an der Universität mindestens einen weiteren Kurs in Mythologie oder Volksmärchen“, sagte Chlup.

Um die Entscheidung hinter dem Erwerb des Mikrodiploms besser zu verstehen, beobachtete Chlup einen Wandel in der Einstellung gegenüber traditionellen Lernmethoden, da die Studierenden ein größeres Interesse an den kreativen Aspekten des Studiums und der Fähigkeit, ihre eigenen Geschichten zu erzählen, fanden.

„Die Mythologie steht wirklich im Mittelpunkt, denn bei der Mythologie geht es darum, Geschichten zu erzählen und die zwischenmenschlichen Beziehungen zu verstehen, die wir schaffen“, sagte Chlop.

Die Studierenden haben die Möglichkeit zu analysieren, wie Mythen durch Poesie, Kunst, Geschichtenerzählen und Musik erworben werden, und lernen dann, diese Mythen zu hinterfragen und herauszufordern.

Siehe auch  Einfache VPS-Verwaltung - gibt es das überhaupt?

Mini-Diplome können den Abschluss, den ein Student anstrebt, ergänzen oder eine eigenständige Leistung darstellen. Mini-Diplome können auch das Interesse der Studierenden steigern, da sie möglicherweise einen ihrer Studiengänge zu einem Haupt- oder Nebenfach erweitern möchten.

Die Professoren Chlup und Richter waren sich einig, dass Mikrodiplome eine wertvolle Wissenserweiterung nach dem Abschluss darstellen. Mini-Diplome seien „ein zusätzlicher Nachweis, der beweist, dass man über Fachkenntnisse in einem bestimmten Fachgebiet verfügt“, sagte Richter.

„Viele Studenten stellen fest, dass sie zur Universität gehen und einen bestimmten Abschluss anstreben, weil sie glauben, dass dieser zu einer bestimmten Karriere führt“, sagte Chlup. „Aber sie haben auch echte Interessen an anderen Dingen, und das Mini-Diplom ist wirklich cool, weil es klein und ziemlich kompakt ist.“

Chlup fügte hinzu, dass Sie diese Diplome leicht in Ihre Auswahl integrieren können und eine Gelegenheit bieten, etwas detaillierter zu verfolgen, das Sie interessiert.

„Du willst interessant sein“, sagte er.