Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Jonas Deichmann “The German Forrest Gump” zieht Läufer in Campeche an wie im Film… – The Yucatan Times

Am Donnerstag, den 23. dieses Monats, reiste der Athlet in die Gemeinde Tinabo ab. Er wird seine Reise nach Yucatan und Quintana Roo . fortsetzen

Campeche, (25.09.2021) – ein Film, der wahr geworden ist, aber mit dem Unterschied, dass er ein deutscher Läufer ist und für jeden Kilometer Spenden für mindestens einen Dollar erhält. Jonas Deschmann, besser bekannt unter den Deutschen Forrest GumpSie passierte die Hauptstadt Campeche und fuhr am Donnerstag nach Tinabo nach Yucatan.

Belastet durch das Klima auf der Halbinsel, sagte er, die Schwierigkeit liege in der Hitze, die ihm weh tat, besser vorwärts zu kommen, und er behauptete, Mexiko sei ein Land, in dem er ruhig und sanft laufe, inmitten wunderbarer Landschaften. Heben Sie die Wüsten des Nordens des Landes und die Vegetation in Küstennähe hervor, erwähnen Sie zum Beispiel, dass Campeche sehr attraktive Strände hat.

Der Grund, warum er im Gegensatz zu Tom Hanks läuft, ist, dass seine “Sponsoren” mindestens einen Dollar für jeden gefahrenen Kilometer spenden und das gesamte Geld an Vereine geht, die afrikanische Kinder in Ernährungsfragen unterstützen. , unter anderem.

(Foto: Fernando Elloy)

Bis Donnerstag, wie im Film, ging er aus fotografischer Sicht auf dem Stadtkorridor in Richtung der Gemeinden, die das Gebiet namens Camino Real bilden, beginnend mit der Gemeinde Tenabo, dann Hecelchakán und schließlich nach Calkiní, um nach zu gehen das nach Yucatán und dann nach Cancun, wo er eine Reise in die Langeweile unternehmen wird.

Dort wurde er von lokalen Läufern bis zur Ausfahrt nach Campeche und denen, die in die Stadt Cobain gelangen konnten, die etwa 20 Kilometer von der Hauptstadt Campeche entfernt liegt, begleitet.

Siehe auch  Luzifer Staffel 6: Erscheinungsdatum, Besetzung, Episode und mehr
(Foto: Fernando Elloy)

In Campeche wurde er von Mauricio Arcio Peña, dem derzeitigen Leiter des Tourismusministeriums, empfangen, der betonte, dass diese Art von Möglichkeit den Tourismus des Unternehmens auf institutionelle Weise fördert. “Jonas hat gesehen, dass er die Schönheit von Campeche in seinen sozialen Netzwerken wie Facebook und mit seinen Bekannten offenbart, und es ist Werbung, die den Staat weniger kostet, aber in einem anderen Fall ist es ein Privileg für einen Sportler wie ihn, ihn zu besuchen.” ihn“, sagte Campeche.

Quelle: Maya-Reise

Yucatan-Zeiten
Nachrichtenredaktion

Kommentare

Kommentare