Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Siemens Gamesa liefert 11-MW-Windturbinen für Deutschlands 913-MW-Offshore-Windpark


27. Juni 2022

Der Offshore-Windturbinenhersteller Siemens Gamesa hat einen bestätigten Auftrag zur Lieferung von 83 Einheiten von 11-MW-Windturbinen für den 913-MW-Offshore-Windpark Borkum Riffgrund 3 in Deutschland erhalten, der von Ørsted entwickelt wird.

Etwa 50 km vor der niedersächsischen Küste in der deutschen Nordsee gelegen, tragen drei Teilgebiete der Gesamtentwicklung zur installierten Gesamtleistung von 913 MW bei.

Neben der Installation von 83 Offshore-Windturbinen mit Direktantrieb hat Siemens Gamesa einen mehrjährigen Vertrag für die Wartung der Turbinen erhalten.

„Wir freuen uns, erneut mit Ørsted bei einem weiteren wichtigen Offshore-Projekt zusammenzuarbeiten. Diese Mega-Windkraftanlage mit unseren SG 11.0-200 Marine-Direktantriebsmaschinen wird in den kommenden Jahrzehnten mehr als eine Million Haushalte mit sauberer grüner Energie versorgen und auch produzieren ein wesentlicher Beitrag zur Energiesicherheit Deutschlands’“, sagt Mark Baker, CEO der Offshore Business Unit von Siemens Gamesa.

Die Installation von Borkum Riffgrund 3 soll 2024 beginnen und die Inbetriebnahme soll 2025 abgeschlossen sein. Die Vorzugslieferantenvereinbarung zwischen Siemens Gamesa und Ørsted für Borkum Riffgrund 3 wurde am 4. März 2020 bekannt gegeben.

Die zum Einsatz kommende Maschine vom Typ SG 11.0-200 DD verfügt über eine Leistung von 11 MW bei einem 200-m-Rotor. Verwendet werden Siemens Gamesa B97-Klingen mit einer Länge von 97 Metern und einer Fläche von 31.400 Quadratmetern.

Siehe auch  Große Unterschiede in den Intensivkombinationen während der ersten und zweiten COVID-19-Welle in Deutschland