Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Papst akzeptiert Rücktritt des deutschen Bischofs, der ältere Frau betrogen hat

Papst akzeptiert Rücktritt des deutschen Bischofs, der ältere Frau betrogen hat

Weihbischof Johannes Bündgens von Aachen, Deutschland, abgebildet im Jahr 2014.

ZNS-Bild / Harald Oppitz, KNA

Papst Franziskus hat den Rücktritt des Aachener Hilfsbischofs Johannes Bündgens (66) akzeptiert, der verurteilt wurde, fast 128.000 Dollar von einem Bekannten zu nehmen, von dem angenommen wird, dass er an Demenz leidet.

„Es ist gut für alle Parteien, dass der Papst eine schnelle Entscheidung trifft“, sagte Erzbischof Helmut Deiser gestern in Aachen nach der Verkündung. „Ich persönlich bedauere sehr, dass die vergangenen Jahre zu dieser Entwicklung geführt haben.“

Die deutsche katholische Nachrichtenagentur KNA berichtete, dass die Verurteilung von Bischof Bündgens im Oktober rechtskräftig geworden sei. Er wurde wegen Vertrauensbruchs zu einer neunmonatigen Haftstrafe von zwei Jahren auf Bewährung und einer Geldstrafe von 5.000 US-Dollar verurteilt. Er zahlte laut Gericht eine Summe von 128.000 Dollar.

Das Landgericht hatte den Bischof im Juli 2021 verurteilt. Er legte Revision ein, zog diese dann aber zurück.

Eine inzwischen verstorbene ältere Frau aus Kerpen hat Bischof Bündgens eine Vollmacht für ihre Rechnung erteilt. Die Kuwait News Agency (KNA) erklärte, dass sie möglicherweise nicht mehr in der Lage sei, finanzielle Entscheidungen zu treffen, als er ihr Geld in mehreren Raten auf sein eigenes Konto überwies. Später bemerkte der bestellte Vormund der Frau die Versetzungen.

Bischof Bündgens argumentierte, dass er der Frau im Austausch für das Geld ein lebenslanges Wohnrecht auf einem Anwesen in Aachen gewährte, das er für etwa 600.000 Dollar gekauft hatte.

Die Kuwait News Agency berichtete, dass der Bischof nach Bekanntwerden der Vorwürfe Ende 2019 auf die Ausübung seines bischöflichen Amtes verzichtete und sich aus der Öffentlichkeit heraushielt. Seit 2006 ist er Weihbischof in der Diözese Aachen.

Siehe auch  Armenien 1-4 Deutschland: Erste Reaktionen und Beobachtungen