Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Nicht-englische Wissenschaften können helfen, zu sparen

Nicht-englische Wissenschaft kann helfen, die Biodiversität zu retten

Foto: Biodiversität erhalten in 16 Sprachen
Breite mehr

Bildnachweis: Tatsuya Amano, CC-BY 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/)

Es wird allgemein davon ausgegangen, dass alle wesentlichen wissenschaftlichen Kenntnisse in englischer Sprache vorliegen werden, und daher werden wissenschaftliche Kenntnisse, die in internationalen Studien verwendet werden, meist aus englischsprachigen Dokumenten gewonnen. Aber ist diese Annahme richtig? Laut einer am 7. Oktober veröffentlichten StudieNS Im Open-Access-Journal Biologie Plus, geleitet von Dr. Tatsuya Amano von der University of Queensland, Australien, lautet die Antwort nein, und Wissenschaft, die in anderen Sprachen als Englisch verfasst ist, kann unerschlossene Informationen enthalten, die für den Erhalt der globalen Biodiversität unerlässlich sind.

Bisher haben nur wenige Studien den Beitrag der in anderen Sprachen als Englisch verfassten Wissenschaft zu wissenschaftlichen Gemeinschaften und zur Anwendung der Wissenschaft identifiziert. Diese Forscher untersuchten mehr als 400.000 Peer-Review-Artikel in 326 Zeitschriften, die in 16 Sprachen veröffentlicht wurden, und identifizierten 1.234 Studien, die wissenschaftliche Erkenntnisse über die Rettung von Arten und Ökosystemen liefern.

Wichtig ist, dass die Zahl solcher Studien, die in einer anderen Sprache als Englisch veröffentlicht werden, zunimmt, insbesondere in geografischen Regionen und für Arten, für die keine Englischkenntnisse vorhanden sind, einschließlich Lateinamerika und anderen Regionen, in denen der Schutz am dringendsten benötigt wird.

Diese Ergebnisse haben wichtige Auswirkungen auf die weltweiten Bemühungen zur Bewältigung der Biodiversitätskrise, da der Mangel an Beweisen ein häufiges Problem bei der Umsetzung eines evidenzbasierten Naturschutzes ist. Die Autoren zeigen, dass die Einbeziehung nicht-englischer Studien die Verfügbarkeit wissenschaftlicher Erkenntnisse zu Arten und Ökosystemen auf 12-25% mehr Gebiete und 5-32% mehr Arten ausweiten kann.

“Dies könnte ein Wendepunkt sein”, sagt Dr. Amano. Die meisten globalen Studien und Bewertungen zur Biodiversität berichten von erheblichen Lücken in der Verfügbarkeit wissenschaftlicher Erkenntnisse, oft ohne die Erforschung der in anderen Sprachen als Englisch verfassten Wissenschaft. Die Ergebnisse dieser Forschung legen nahe, dass die Optimierung der nichtenglischen Linguistik ein schneller und kostengünstiger Ansatz sein könnte, um diese Lücken zu schließen und eine breitere Anwendung der evidenzbasierten Konservierung weltweit zu erleichtern. “Wenn klar ist, dass die englische Sprache allein uns nicht genügend wissenschaftliche Beweise liefert, um wirksame Naturschutzentscheidungen zu treffen, können wir es uns nicht leisten, vorhandene Beweise zu übersehen, während wir versuchen, dieses dringende Problem anzugehen.”

Diese Forschung beleuchtet auch, wie sprachlich und kulturell vielfältige wissenschaftliche Gemeinschaften den Beitrag der Wissenschaft zur Bewältigung drängender globaler Herausforderungen maximieren können. Amano, eine japanische Muttersprachlerin, sagt: „Diese Forschung wäre ohne den enormen Beitrag unserer 62 Mitarbeiter, die alle 17 Sprachen als Muttersprache haben, nicht möglich gewesen.“ Dies zeigt deutlich, warum es wichtig ist, kulturell vielfältige Wissenschaftsgemeinschaften zu fördern. Globale Herausforderungen erfordern Beiträge von verschiedenen Gemeinschaften aus allen Teilen der Welt.“

#####

Verwenden Sie in Ihrer Berichterstattung diese URLs, um Zugriff auf Artikel zu gewähren, die in frei verfügbar sind Biologie Plus: http://journals.plos.org/plosbiology/article?id=10.1371/journal.pbio.3001296

das Zitat: T. Amano, V. Berdejo-Espinola, AP Christie, K. Willott, M. Akasaka, A. Báldi et al. (2021) Nutzung nicht-englischer Wissenschaft zur Erhaltung der globalen Biodiversität. Plus Biol 19 (9): e3001296. https://doi.org/10.1371/journal.pbio.3001296

Finanzierung: Diese Arbeit wurde finanziert vom Australian Research Council Future Fellowship FT180100354, University of Queensland (TA) Strategic Funding, Natural Environment Research Council NE/L002507/1 (APC), National Office for Research, Development and Innovation, Ungarn ED_18-1-2018- 0003 (A Báldi), Universität Turin, Local Research Grant (SB), Deutsche Forschungsgemeinschaft im Rahmen der Deutschen Exzellenzstrategie EXC 2037 Projekt-Nr. 390683824 (KJ), Grant Sonata Bis 4 No. 2014/14/E/NZ8/00165 vom National Science Center, Polen (JK-B), Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft 2153/5-1 (IK), Horizon 2020 Forschungs- und Innovationsprogramm der Europäischen Union unter Marie Skłodowska-Curie-Stipendien Vereinbarung Nr. 798091 (M.-CL), Natural Environment Research Council NE/P012345/1 (VM), Coordenação de Aperfeiçoamento de Pessoal de Nível Superior – Brasil (CAPES) – Finance Code 001 (JPNG), Colombian Administration Department of Science, Technology and Innovation (PJN), Consejo Nacional de Ciencia y Tecnología-CONACYT 1004537 (ANRV), Horizon 2020 Forschungs- und Innovationsprogramm der Europäischen Union unter Marie Skłodowska-Curie Grant Agreement No. 766417 (M.-MR), Ph.D. Stipendium an der Veterinärmedizinischen Universität Budapest (FV), Chilenischer Nationaler Forschungs- und Entwicklungsagentur, BECAS CHILE 72170569 (JOV), CNPq-Brazil 304701/2019-0 (RDZ), Arcadia, MAVA und David and Claudia Harding Foundation (WJS) . Die Geldgeber spielten keine Rolle bei der Gestaltung der Studie, der Datenerhebung und -analyse, der Entscheidung zur Veröffentlichung oder der Erstellung des Manuskripts.


Haftungsausschluss: AAAS und EurekAlert! Nicht verantwortlich für die Richtigkeit der an EurekAlert gesendeten Newsletter! Durch die beitragenden Institutionen oder für die Nutzung von Informationen über das EurekAlert-System.

Siehe auch  Hodenverhütungsmittel wurden mit dem James Dyson Engineering Award ausgezeichnet