Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Die den Fusionskünstlern Hans Hartung und Anna Eva Bergmann gewidmete Stiftung öffnet nach zweijähriger Renovierung ihre Türen in Frankreich wieder.

Das Haus der Hartung-Bergmann-Stiftung in Antibes, Frankreich, das dem Vermächtnis des Künstlers Hans Hartung und seiner Frau, der norwegischen Malerin Anna Eva Bergmann, gewidmet ist, wurde nach zweijähriger Renovierung wiedereröffnet.

Das Gebäude, das ursprünglich von Hartung entworfen und 1961 als Wohn- und Atelierhaus für sich und Bergmann erbaut wurde, enthält heute dauerhafte Ausstellungsräume, Ausstellungsräume, Unterkünfte, Forschungs- und Archivbereiche, die alle vom Architekten Cristiano Isnardi erbaut wurden.

Thomas Schlesser, Direktor der Stiftung, sagte, die „außergewöhnliche Schönheit“ der Villa sei einer Renovierung gewichen, wonach das Gebäude nun erstmals der Öffentlichkeit zugänglich sei.

Nr. 63-1961, ein großes Universum mit kleinen Quadraten (1961). Mit freundlicher Genehmigung von Perrotin.“ width=“1024″ height=“975″ srcset=“https://news.artnet.com/app/news-upload/2022/04/anna_eva_bergman-64774_168114-1024×975.jpeg 1024w, https:/ /news.artnet.com/app/news-upload/2022/04/anna_eva_bergman-64774_168114-300×286.jpeg 300w, https://news.artnet.com/app/news-upload/2022/04/anna_eva_bergman-64774_168114- 50×48.jpeg 50w“ size=“(max-width: 1024px) 100vw, 1024px“/>

Anna Eva Bergmann, Nummer 1961-63 Big Small Square Universe (1961). Mit freundlicher Genehmigung von Perrotin.

Hartungein französisch-deutscher Künstler, der für sein Engagement in der Art Informel-Bewegung bekannt ist, lernte Bergmann in Paris kennen und sie heirateten 1929. Doch am Ende seines Lebens im Jahr 1989 galt Hartungs Arbeit als aus der Mode gekommen.

„Museen haben sich von ihm gelöst, besonders die französischen“, sagte Schlesser.

Bergmann, die Unterstützung von Kritikern fand und von den Galleries de France vertreten wurde, kam nie über einen bestimmten Punkt hinaus, auch weil sie immer im Schatten von Hartung stand.

Die Eröffnung der Institution zielt darauf ab, die Künstler wieder einzuführen. Ihre Eröffnungsausstellung „The Archives of Creation“ wurde am 11. Mai eröffnet und zeigt eine bisher unveröffentlichte Korrespondenz zwischen dem Paar und anderen Zufälligkeiten.

Eine verwandte Präsentation wird im September bei Perrotin in New York und nächsten Monat eine Präsentation von Bergmans Arbeit auf der TEFAF New York eröffnet. Schlesser arbeitet außerdem an einer Autobiografie, die im Oktober erscheinen soll.

Siehe auch  Röntgenstrahlen des Himmels zeigen uns mehr denn je - jetzt. Angetrieben von Northrop Grumman

Folgen Artnet-Nachrichten Auf Facebook:


Möchten Sie der Kunstwelt immer einen Schritt voraus sein? Abonnieren Sie unseren Newsletter, um die neuesten Nachrichten, redaktionelle Interviews und die kritischen Dinge zu erhalten, die das Gespräch vorantreiben.