Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Deutschland wird Anfang 2022 die Inflation senken – Wirtschaftsministerium

Menschen kaufen am 24. März 2020 Lebensmittel im Aldi-Supermarkt in Berlin, Deutschland, wegen der Ausbreitung der Coronavirus-Krankheit (COVID-19). REUTERS / Michele Tantussi / Datei Foto

BERLIN, 15.11. – Deutschlands Inflationsrate soll Anfang nächsten Jahres stark sinken, teilte das Wirtschaftsministerium am Montag mit.

Der grundlegende Effekt der letztjährigen Abwertung im Rahmen der Govt-19-Hilfsmaßnahmen der Regierung besteht darin, zur aktuellen Inflationsrate von 4,5% beizutragen – der höchsten seit 1993. Steigende Preise für Rohstoffe und Energiepreise.

Diese von den Zentralbanken geteilte Stimmung wurde vom Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bank, Christian Diving, in Frage gestellt, der sagte, die Situation erfordere sofortige Gegenmaßnahmen.

Die Verteilungsstörungen seien weiter verfestigt, so das Ministerium, was bedeutet, dass die industrielle Aktivität im kommenden Jahr trotz des Auftragsbestands bescheiden sein werde.

Dies gelte insbesondere für die kritische Automobilindustrie, die von einem Mangel an Halbleitern betroffen sei.

Durch die Erleichterung des Coronavirus-Betriebs werde nach Dienstleistern gesucht, die Schwachstellen im Industriebereich ausgleichen könnten, teilte das Ministerium mit.

„Insgesamt soll das deutsche Bruttoinlandsprodukt im letzten Quartal des Jahres jedoch leicht steigen“, hieß es weiter.

Die Bundesregierung hat kürzlich ihre Prognose für das Wirtschaftswachstum für dieses Jahr von 3,5 % auf 2,6 % gesenkt. Im kommenden Jahr wird diese Zahl auf 4,1 % steigen, die April-Prognose wird auf 3,6 % steigen. Weiterlesen

Bericht von Miranda Murray und Rene Wagner; Bearbeiten von Catherine Evans

Unsere Standards: Trust-Prinzipien von Thomson Reuters.

Siehe auch  Tripura Jackfruit auf deutschen Märkten | Agartala-Neuigkeiten