Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Neue Games-Umfrage: Deutsche halten sich spielerisch fit

Sport ist für viele Deutsche ein beliebtes Hobby, das in jeglicher Form ausgeübt wird. Während die einen regelmäßig joggen gehen, arbeiten die anderen an ihren Muskeln im Gym. Dazu freuen sich viele Menschen über Möglichkeiten, ihr Sportpensum von zuhause aus zu erledigen. Sport auf der Konsole ist dabei voll im Trend, denn die Fitness-Games verbinden Spaß und Bewegung perfekt miteinander. Jetzt zeigt eine neue Umfrage, dass die Beliebtheit solcher Spiele sogar noch größer ist, als gedacht!

Sportspiele: Große Auswahl und voller Körpereinsatz

Seitdem Konsolen nicht mehr nur mit dem Controller gesteuert werden können, sind zahlreiche Spiele entstanden, die zum regelrechten Workout werden. Mithilfe von Equipment wie einer Kamera, speziellen Bewegungssensoren, VR-Headsets und Co. wird es möglich, die Games mit dem gesamten Körper zu steuern. Die Auswahl ist groß und die Spiele sind auf ganz unterschiedliche Weise körperlich anstrengend. Wer seine Moves auf dem Dancefloor üben möchte, findet z. B. verschiedene Tanzspiele und kann mit den passenden Bewegungen Punkte sammeln. Wer lieber in fremde Welten abtauchen möchte, setzt sich die neueste VR-Brille auf und schwingt sein Lichtschwert gegen feindliche Bedrohungen. Dabei kommen Spieler ordentlich ins Schwitzen und können sogar ihr Sportpensum abdecken, ohne es zu merken.

Games-Umfrage zeigt Interesse an sportlichen Games

Eine Online-Umfrage der game, dem Verband für Videospiele in Deutschland, hat nun Daten zum Interesse an den Sportspielen erhoben. Dabei hat sich gezeigt, dass rund die Hälfte der Deutschen an einer spielerischen Alternative zum Sportprogramm interessiert sind. Vor allem bei den 25- bis 34-Jährigen ist das Interesse groß. Die Online-Umfrage ergab nämlich, dass 52% der Befragten bereits Sport-Games genutzt haben, und weitere 16% Interesse daran haben, sie in der Zukunft auszuprobieren. Bei den 35- bis 44-Jährigen nimmt der Trend nur schwach ab. Hier haben 43% der Befragten das Genre bereits getestet oder betreiben sogar regelmäßig Sport mithilfe von Games, 21% würden dies zukünftig gerne tun. Da die WHO erst kürzlich darüber berichtet hat, dass sich Millionen Deutsche im Alltag zu wenig bewegen, könnten die Spiele ein echter Game-Changer sein. Und sogar für die ältere Generation ist VR nicht uninteressant. Bei den Befragten, die 55 Jahre oder älter sind, gaben immerhin 16% an, Sportspiele bereits getestet zu haben, Interesse bekundeten 14%. Besonders für sie könnte der sanfte Sport eine praktische Alternative bieten.

Siehe auch  Bevor Sie mit dem Glücksspiel starten: die Casinospiele mit den besten und schlechtesten Quoten

Spiele trainieren Körper und Gehirn

Die Spiele haben allerdings nicht nur einen Effekt auf den Körper, sondern trainieren dabei auch das Gehirn. Dies trifft sowohl für die sportlichen Games zu, als auch für andere digitale Spiele. Lange Zeit waren Videospiele verschrien. Ihnen wurden zahlreiche negative Effekte auf die Psyche und das Gehirn nachgesagt. So sollten regelmäßige Spieler aggressiver werden oder gar verdummen. Studien zeigen in den letzten Jahren jedoch das genaue Gegenteil. Gamer schneiden bei den kognitiven Fähigkeiten durchschnittlich besser ab, vor allem im Bereich der Koordination und des Gedächtnisses. Während dieser Effekt bei fast allen Videospielen beobachtet werden kann, gibt es Games, die einen besonders starken Lerneffekt besitzen. Dazu gehören Spiele mit einer strategischen Komponente wie etwa Schach oder Dame. Die Brettspiele werden mittlerweile vermehrt online gespielt, da User dazu keinen Partner benötigen. Stattdessen treten sie gegen Spieler aus aller Welt oder eine künstliche Intelligenz an – beides kann sehr herausfordernd sein. Dazu helfen Kartenspiele wie Poker dabei, das strategische Denken zu trainieren und gleichzeitig unter Stress einen kühlen Kopf zu behalten. Das Regelwerk des Spiels ist – je nach Variante – relativ simpel, die Komplexität des Kartenspiels liegt jedoch in der persönlichen Strategie. So können User die Poker Texas Holdem Regeln innerhalb kurzer Zeit erlernen und mit dem Spielen beginnen. Gegen echte Profis genügt das Beherrschen der Regeln allerdings nicht  – hier ist der Kopf gefragt! Dabei wird laufend das Gehirn trainiert, auch wenn es sich beim Spielen gar nicht so anfühlt.

Sport und Spiel lassen sich dank moderner Technologie perfekt verbinden. Das gefällt den Deutschen besonders gut, denn laut einer Umfrage sind fast die Hälfte aller Deutschen an Sport-Games interessiert oder haben diese bereits benutzt. Mit Bewegungssensoren und einer passenden Kamera können Spieler z. B. beim Tanzen Punkte sammeln und gleichzeitig ins Schwitzen kommen, mit VR-Headsets können sogar Berge bestiegen oder Tauchgänge durchgeführt werden.

Siehe auch  Alexey Ivanov hat den Kreis seiner Leser erweitert: Casino Zeus berichtet über deutsche Spiel-Clubs