Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Weißrussland verbietet den deutschen Nachrichtensender Deutsche Welle

Weißrussland verbietet den deutschen Nachrichtensender Deutsche Welle

Weißrussland hat laut einer am Montag veröffentlichten Entscheidung den „extremistischen“ deutschen Nachrichtensender Deutsche Welle verboten, während Berlin den Versuch kritisierte, unabhängige Medien mundtot zu machen.

Das Innenministerium sagte, der örtliche DW-Belarus-Dienst sei an „extremistischen Aktivitäten“ beteiligt gewesen, heißt es in einer auf seiner Website veröffentlichten und AFP eingesehenen Erklärung.

In einer Erklärung der DW hieß es, ihr belarussischer Dienst sei landesweit auf „allen Online-Plattformen“ gesperrt.

„Die Machthaber in Minsk versuchen mit aller Macht, Journalisten und Medien einzuschüchtern und zum Schweigen zu bringen“, sagte das deutsche Außenministerium auf X, früher bekannt als Twitter.

„Das Verbot von @DeutscheWelle in Weißrussland ist ein weiterer Mosaikstein im Repressionswerkzeugkasten von (Präsident Alexander) Lukaschenko. Die Wahrheit kann nicht verboten werden.“

Werbung – Scrollen Sie, um fortzufahren

Die NGO Reporter ohne Grenzen warnte davor, dass jedem, der mit der DW in Verbindung steht, eine Haftstrafe zwischen zwei und sieben Jahren droht.

„Reporter ohne Grenzen verurteilt dies in erster Linie aufgrund eines ausländischen Medienunternehmens und des Wunsches der Behörden, jede unabhängige Stimme zu terrorisieren“, schrieb die NGO auf der X-Website.

Lukaschenko, ein enger Verbündeter des russischen Präsidenten Wladimir Putin, regiert Weißrussland seit 1994 mit eiserner Faust und zerschmettert jeglichen Widerstand.

Werbung – Scrollen Sie, um fortzufahren

Seit Lukaschenkos umstrittener Wiederwahl im Jahr 2020 hat Minsk die Unterdrückung von Oppositionellen und Stimmen verschärft und Massenproteste ausgelöst, die durch eine brutale Polizeireaktion niedergeschlagen wurden, die zu Tausenden von Festnahmen führte.

Nach Angaben der NGO Viasna sitzen in Belarus, einem Land mit weniger als 10 Millionen Einwohnern, rund 1.400 Menschen aus politischen Gründen im Gefängnis.

Siehe auch  Motolegenden wollen eure deutschen Bikes diesen Mai sehen...

bur/bc/rocks