Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

F1 Drive to Survive: Die Chefs von Haas und Ferrari befürworten die Verwendung von Beleidigungen in der Serie

F1: Drive to Survive ist zu einem festen Bestandteil des Lebens eines jeden Formel-1-Fans geworden. Die letzte Staffel hat die Leute jedoch skeptischer gegenüber Dokumentarfilmen gemacht. Einige wichtige Handlungsstränge wurden ausgelassen, das Drama wird filmisch erstellt, wo es in der Realität nichts gibt, die Dialoge manchmal das Gefühl haben, geschrieben zu sein, und es gibt viele verdammte Worte.

Anzeigen

Der Artikel wird unter dieser Ankündigung fortgesetzt

Ist es dann wirklich eine gute Serie? Nun, es gibt eine ganze Reihe von Mitgliedern im Ring, die die Serie definitiv enorm unterstützen. Dazu gehören Haas-Präsident Günter Steiner und Ferrari-Teammanager Mattia Binotto.

Steiner wurde in der F1 zu einer Kultfigur, und er verdankt viel davon der Darstellung seiner Figur in der Show. Er behauptet jedoch, dass nichts von dem, was er sagt, noch geschrieben werden muss, es ist vorerst nur er.

Anzeigen

Der Artikel wird unter dieser Ankündigung fortgesetzt

Formel 1 F1. Hauptpreis der Emilia-Romagna. Autodromo Enzo und Dino Ferrari, Imola, Italien. Haas Teamleiter Günther Steiner während der FIA / Handout Pressekonferenz über REUTERS

Deutsche Er sagte,Ich weiß nicht, wie viel ich dieses Jahr aufteilen werde. Ich kann mich nicht freuen. Ich plane es natürlich nicht. Wie ich immer sagte, ich bin kein Schauspieler, also bekomme ich kein Drehbuch. “

Eine andere Person, die die Serie verteidigte, war der Ferrari-Kapitän. Stattdessen lobte Binotto die Kette, weil sie die Leute mehr für die F1 interessierte.

Ferrari-Chef lobt F1: Drive to Survive

Der Italiener sagte: “Was auch immer Beleidigungen sind oder nicht, ich denke, Netflix ist eine sehr positive Aktivität. Ich denke, es hat viele Fans und viel Aufmerksamkeit auf die F1 gebracht. Ich denke, dank Netflix haben wir die Anzahl der Leute, die jetzt interessiert sind, irgendwie erhöht in F1. ““”

Formel 1 F1. Hauptpreis der Emilia-Romagna. Autodromo Enzo und Dino Ferrari, Imola, Italien. Ferrari-Teamleiter Mattia Binotto während der FIA / Handout-Pressekonferenz über REUTERS

Jede Show hat ihre eigenen Fans und Kritiker, und diese Serie ist nicht anders. Letztendlich geht es bei der Show darum, die Menge zu unterhalten. Obwohl einige der Ereignisse dramatisch oder übertrieben waren, kann man nicht leugnen, dass es der F1 geholfen hat, ein größeres Publikum zu erreichen. Ein Ratschlag: Nehmen Sie nicht alles, was als real erscheint.

Die Show wird jedoch noch mindestens zwei Jahre dauern. Netflix hat bestätigt, dass es in Staffel 4 und Staffel 5 läuft. Seien Sie also versichert, Sie werden immer noch ein Fan-Builder sein, bevor eine weitere Saison des F1-Rennens beginnt.

Anzeigen

Der Artikel wird unter dieser Ankündigung fortgesetzt

Weiterlesen: Sebastian Vettel verrät, warum er “nicht das Bedürfnis hat”, die Überlebensfahrt zu beobachten