Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Distatis ergab, dass nur wenige deutsche Arbeitnehmer übermäßige Überstunden leisten

Distatis ergab, dass nur wenige deutsche Arbeitnehmer übermäßige Überstunden leisten

Kürzlich veröffentlichte Zahlen des Statistischen Bundesamtes zeigen, dass Vollzeitbeschäftigte in Deutschland weniger Überstunden leisten als jemals zuvor vor 1991. Sie haben auch herausgefunden, dass Selbstständige in der Bundesrepublik mehr arbeiten als alle anderen.

In Deutschland leisten weniger Arbeitnehmer Überstunden

Nach neuen Zahlen von Destatis arbeiten Arbeitnehmer in Deutschland inzwischen eher „nur“ Vollzeit als übermäßige Arbeitszeiten von 48 Stunden pro Woche oder mehr.

Im Jahr 2022 gaben von den 30 Millionen Vollzeitbeschäftigten in Deutschland nur 8,3 Prozent an, regelmäßig 48 Stunden zu arbeiten, anstatt sich auf die normale Vollzeitarbeitswoche von 40 Stunden zu beschränken.

Die Zahlen sind etwas niedriger als im Jahr 2021, als 8,9 Prozent der Arbeitnehmer angaben, solche Stunden zu protokollieren, liegen aber auch auf dem niedrigsten Stand seit 1991.

Freiberufler arbeiten in Deutschland länger

Obwohl die traditionelle Vollzeitarbeitswoche in Deutschland 40 Stunden pro Woche beträgt, haben Vollzeitbeschäftigte im Jahr 2022 interessanterweise durchschnittlich 40,4 Stunden pro Woche protokolliert, was bedeutet, dass es kaum Überstunden gab.

Nach dem Arbeitszeitgesetz können Arbeitgeber in Deutschland von ihren Arbeitnehmern nur eine Arbeitszeit von maximal acht Stunden am Tag verlangen – mit der Möglichkeit, 10 Stunden am Tag zu arbeiten, allerdings nur an bestimmten Tagen und nicht in der Regel. Bei Selbstständigen und Freiberuflern kommt es häufiger zu deutlich längeren Arbeitswochen.

Selbstständige und Selbstständige fallen nicht unter das Arbeitszeitgesetz und müssen oft mehr arbeiten, um das gleiche monatliche Einkommen wie ein Leiharbeiter zu erzielen. Laut aktuellen Destatis-Zahlen arbeiteten im Jahr 2022 mehr als ein Drittel (38,6 %) der Freiberufler übermäßig lange. Von den Freiberuflern mit Angestellten gaben 48,2 % an, solche Stunden zu arbeiten.

Siehe auch  Daimler punktet mit deutschen Teams

Wann führt Deutschland die Vier-Tage-Woche ein?

Trotz der Einführung in einigen kleinen Betrieben hat es in Deutschland noch keinen flächendeckenden Übergang zu einer Vier-Tage-Woche bei vollem Lohn gegeben, und eine aktuelle Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa ergab, dass 55 Prozent der Arbeitnehmer im Land eine kürzere Arbeitswoche für keine gute Idee halten.

Die IG Metall, Deutschlands größte Gewerkschaft, ist eine der Organisationen, die die Umstellung des Landes auf eine kürzere Woche fordert, die nachweislich die Produktivität der Arbeitnehmer während der Arbeitszeit steigert und die Gesundheit und das Wohlbefinden der Arbeitnehmer steigert.

Im Jahr 2022 fand der weltweit größte Testlauf an vier Tagen in der Woche im Vereinigten Königreich statt. Die Studie dauerte sieben Monate und umfasste 2.900 Arbeitnehmer in 61 Unternehmen aus verschiedenen Branchen. Sie wurde als „durchschlagender Erfolg“ beschrieben, da 92 Prozent der teilnehmenden Unternehmen beschlossen, die Richtlinie nach Ende des Versuchs fortzusetzen.

Bildnachweis des Daumens: frantic00/ Shutterstock.com

Indem Sie auf „Abonnieren“ klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre Daten gemäß unserer Datenschutzrichtlinie verarbeiten. Weitere Informationen finden Sie auf dieser Seite.