Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Die Ergebnisse des Großen Preises von Österreich wurden bestätigt, da Sainz und Hamilton unter den Fahrern zurückgestuft wurden

Die Ergebnisse des Großen Preises von Österreich wurden bestätigt, da Sainz und Hamilton unter den Fahrern zurückgestuft wurden

Die FIA ​​​​hat die endgültige Klassifizierung der Ergebnisse des Großen Preises von Österreich nach einer Reihe rückwirkender Strafen für Verstöße gegen Streckenbegrenzungen veröffentlicht. Carlos Sainz und Lewis Hamilton sind zwei der Fahrer, die in der neuen Reihenfolge herabgestuft werden, wobei Lando Norris auf den vierten Platz vorrückte, während Fernando Alonso und George Russell ebenfalls vorrückten.

Die neue Wertung wurde bekannt gegeben, nachdem die FIA ​​nach dem Ende des Rennens auf dem Red Bull Ring, das vom dominanten Max Verstappen sowie von Ferrari-Pilot Charles Leclerc und Sergio Perez, dem Fahrer des Roten, gewonnen wurde, Strafen gegen acht Fahrer verhängte Bull-Team kehrte auf dem zweiten Platz zurück. Dritter in Folge.

Aston Martin legte kurz nach dem 71-Runden-Duell in Österreich Protest gegen die vorläufige Klassifizierung ein, wo bereits mehrere andere Fahrer wegen Verstößen gegen die Streckenbegrenzung bestraft worden waren.

Weiterlesen: Sportkommissare unterstützen Aston Martins Protest gegen die Ergebnisse des Großen Preises von Österreich

In einer begleitenden Notiz der Sportkommissare hieß es damals: „Nachdem das Komitee nach Erhalt des Protests Kenntnis davon erlangt hatte, dass es eine Reihe gestrichener Strecken gab (aufgrund von Überschreitungen der Streckenbegrenzungen), forderte es eine „Rennleitung“ an einen Abgleich aller gelöschten Kurse mit anzuwendenden Strafen vorzunehmen“.

Später unterstützten die Sportkommissare den Protest von Aston Martin und sagten, dass für die endgültige Klassifizierung zusätzliche Strafen für die Überschreitung der Streckenbegrenzung verhängt würden.

Dies wurde nun von der FIA herausgefiltert, da Sainz, Hamilton, Pierre Gasly, Alex Albon, Esteban Ocon, Logan Sargeant, Nyck de Vries und Yuki Tsunoda alle weitere Schläge einstecken mussten.

Siehe auch  Marcus Rashford kommentiert die Unterzeichnung eines neuen Vertrags für Gespräche mit Manchester United, da er befürchtet, dass neue Eigentümer ihm aufgrund von „Cristiano Ronaldo“ nicht mehr als 300.000 Pfund pro Woche geben werden.

Neue Ergebnisse zeigen, dass Sainz von P4 auf P6 zurückfiel, während Norris auf P4 und Fernando Alonso auf P5 vorrückte. Hamilton fällt von P7 auf P8 zurück, Teamkollege George Russell rückt auf P7 vor.

Er erklärte: Warum werden in Österreich so viele Fahrer wegen Streckenbegrenzungen bestraft?

Unterdessen fällt Gasly um einen Platz auf P10 zurück, während Lance Stroll auf P9 vorrückt und Ocon von P12 auf P14 zurückfällt. Albon und Sargeant behielten ihre Plätze 11 und 13.

De Vries von AlphaTauri fällt von P15 auf P17, während Teamkollege Tsunoda von P18 auf P19 zurückfällt.

Nach Angaben der Gastgeber wurden die Strafen rückwirkend wie folgt verhängt:

  • vier Verstöße, fünf Sekunden Strafe; Bei fünf Verstößen drohen zehn Sekunden Strafe.

  • Dann wurde der „Reset“ aufgrund der zu hohen Zahl an Verstößen zugelassen. Die Zählung der Verstöße beginnt erneut. Nach vier weiteren Verstößen wird eine Strafe von fünf Sekunden verhängt; Nach fünf gibt es eine 10-Sekunden-Zeitstrafe.

Die Gastgeber fügten außerdem hinzu, dass sie „wärmstens empfehlen“, eine Lösung für die Streckenbeschränkungen in der Spielberg Arena zu finden.

Die nach dem gesamten Rennen verhängten Strafen sind wie folgt:

  • Carlos Sainz – Strafe 10 Sekunden
  • Lewis Hamilton – 10 Sekunden Strafe
  • Pierre Gasly – Strafe 10 Sekunden
  • Alex Albon – 10-Sekunden-Strafe
  • Esteban Ocon – fünf Sekunden Strafe
  • Esteban Ocon – 10 Sekunden Strafe
  • Esteban Ocon – fünf Sekunden Strafe
  • Esteban Ocon – 10 Sekunden Strafe (insgesamt 30 Sekunden für Ocon)
  • Logan Sargent – ​​10-Sekunden-Strafe
  • Nick de Vries – 10 Sekunden Strafe
  • Nyck de Vries – 5 Sekunden Strafe (insgesamt 15 Sekunden für De Vries)
  • Yuki Tsunoda – 5-Sekunden-Strafe
Siehe auch  Frank Leboeuf fragt sich, ob der 28-Jährige zu Man United wechseln möchte

Die Ergebnisse des Großen Preises von Österreich lauten nun wie folgt:

  1. Max Verstappen
  2. Charles Locklear
  3. Sergio Perez
  4. Lando Norris (von P5)
  5. Fernando Alonso (von P6)
  6. Carlos Sainz (von P4 zurückgestuft)
  7. George Russell (von P8)
  8. Lewis Hamilton (von P7 zurückgefallen)
  9. Lance Stroll (über P10)
  10. Pierre Gasly (von P9 herabgestuft)
  11. Alex Albon (Elfmeter, aber keine Bewegung im Zentrum)
  12. Zhou Guanyu (von P14)
  13. Logan Sargeant (Elfmeter, aber keine Bewegung im Zentrum)
  14. Esteban Ocon (von P12 zurückgestuft)
  15. Valtteri Bottas (über P16)
  16. Oscar Biastri (ab P17)
  17. Nic de Vries (von P15 zurückgestuft)
  18. Kevin Magnussen (ab S. 19)
  19. Yuki Tsunoda (von P18 herabgestuft)

DNF: Nico Hülkenberg