Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Deutsches Unternehmen investiert 1,5 Milliarden US-Dollar in den Bau von vier Windparks in Bosnien

Registrieren Sie sich jetzt, um kostenlosen und unbegrenzten Zugriff auf Reuters.com zu erhalten

SARAJEVO (Reuters) – Ein deutsches Unternehmen hat zugestimmt, zwei Windparks in Westbosnien im Wert von 300 Millionen Euro (299,7 Millionen US-Dollar) im ersten Teil eines 1,5-Milliarden-Euro-Projekts zu bauen, teilte die deutsche Botschaft am Freitag mit.

Ein Vertrag über den Bau von Farmen in den Städten Glamoc und Bosansko Grahovo in der bosnisch-kroatischen Autonomen Föderation in Bosnien wurde Anfang dieser Woche von Ivan Vukadin, Premierminister der 10. Kantonsföderation, und Andreas Chollet, Entwicklungsleiter der deutschen wpd GmbH, unterzeichnet.

In der Erklärung heißt es, die beiden Parks seien der erste Teil eines größeren Projekts, das den Bau von zwei zusätzlichen Windparks in der nahe gelegenen Stadt Livno beinhalten werde – ein Windpark, der 1.000 Megawatt Strom erzeugen werde.

Registrieren Sie sich jetzt, um kostenlosen und unbegrenzten Zugriff auf Reuters.com zu erhalten

Westbosnien ist durch Hochebenen gekennzeichnet, was es für die Windkrafterzeugung geeignet macht.

Ein Konsortium chinesischer Unternehmen einigte sich im vergangenen Jahr darauf, in der Gegend nahe der Stadt Tomislavgrad für rund 100 Millionen Euro einen 84-Megawatt-Windpark zu errichten, der mit einer Jahresproduktion von 236,6 Gigawattstunden der größte in Bosnien sein würde. ) Strom. Weiterlesen

Bosnien, das fast seine gesamte Energie aus Kohle und Wasserkraft erzeugt, aber eine Steigerung seiner Produktion aus erneuerbaren Energien anstrebt, ist die größte Stromquelle auf dem Westbalkan, wobei die Energieerzeugung 20 % seines BIP ausmacht.

(1 Dollar = 1,0008 Euro)

Registrieren Sie sich jetzt, um kostenlosen und unbegrenzten Zugriff auf Reuters.com zu erhalten

Siehe auch  UNRWA und die deutsche Delegation eröffnen das Umsiedlungsprojekt in Qastal in Deir al-Balah und besuchen das UNRWA-Ernährungshilfeprogramm und Sommerspaßwochen für Kinder im besetzten palästinensischen Gebiet von Gaza

(Berichterstattung von Daria Seto Suchic) ​​Redaktion von Philippa Fletcher

Unsere Kriterien: Thomson Reuters Trust-Prinzipien.