Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Kongsberg beliefert die Fregatten F-126 der Deutschen Marine mit Propellern und Wellen

Kongsberg Maritime Sweden AB (KONGSBERG) freut sich, die Vergabe eines Vertrags mit Damen Naval für die Lieferung von vier Schiffen der KONGSBERG-Steuerungsneigungssysteme in Kombination mit Achsen, Rotorblättern, Schwenkabdeckungen und Wellenlinien für die neuen F-126-Fregatten bekannt zu geben der Deutschen Marine.

Die F-126-Plattform, die ab 2028 in Dienst gestellt werden soll, wird eine Gesamtlänge von etwa 160 Metern und eine Verdrängung von etwa 10.000 Tonnen haben. Es bietet Platz für bis zu 114 Besatzungsmitglieder mit zusätzlichen 80 Kojen. Die Mehrzweckfregatte ist in der Lage, operative Missionen in allen Bereichen der Seekriegsführung durchzuführen, ist aber auch in der Lage, andere Aufgaben zu erfüllen, wie z für Spezialeinheiten und dient als Führungsschiff für Einsatzgruppen.

Die vier Schiffe mit jeweils zwei Propellern und Wellen werden komplett in Deutschland auf Werften in Wolgast, Kiel und Hamburg gebaut. Das Bauprogramm ist für die Schiffslieferung zwischen 2028 und 2031 vorgesehen, mit der Option, nach 2032 zwei weitere Schiffe mit einer erweiterten Palette an Kongsberg-Schiffsausrüstung zu bauen.
Das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBW) beauftragte Damen Naval mit der Konstruktion und dem Bau der Schiffe im Jahr 2020. Das Propeller-/Wellenleitungssystem ist ein erfolgreiches Ergebnis der engen Zusammenarbeit zwischen Damen Naval, Kongsberg Maritime und HSVA Testing Institut Hamburg und Klassifikationsgesellschaft.

Quelle: Kongsberg Maritime

„Wir sind stolz und freuen uns, bei diesem sehr wichtigen Programm mit Damen zusammenzuarbeiten“, sagt Maria Bergsmann, Sales Officer bei Kongsberg Maritime. „Unsere langjährige Beziehung, die enge Zusammenarbeit mit Damen und ein gegenseitiges Verständnis der erforderlichen Technologie, die von unseren erfahrenen und engagierten Projektmanagementteams verwaltet wird, wird ein wichtiger Erfolgsfaktor beim Bau dieser Fregatten sein.“

Siehe auch  BMW nutzt umweltfreundliche Aggregate von Intelligent Energy für den Antrieb deutscher Werksanlagen

„Der professionelle, kundenorientierte Ansatz von Kongsberg Maritime hat es zu einer einfachen Wahl gemacht, wenn es um die Beschaffung von CP-Propellersystemen für neue Fregatten geht“, sagt Dirk Heinberg, Projektbeschaffungsmanager von F126.

Kongsberg Maritime hat eine lange Geschichte der Zusammenarbeit mit Damen Naval bei Marineschiffbauprojekten. Zu den Referenzprojekten zählen unter anderem ASRV Nuyina (Eisbrecher für Australien), HNLMS Karel Doorman (Joint Support Vessel), HNLMS Den Helder (Combat Support Vessel) und SIGMA-Fregatten.
Quelle: Kongsberg Maritime