Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Deutscher Gasleitungsbetreiber Thyssengas | Nachrichten

Macquarie Asset Management hat sich bereit erklärt, Deutschlands zweitgrößten Gasfernleitungsnetzbetreiber von DIF Capital Partners und EDF Invest zu übernehmen.

Manager Macquarie Super Core Infrastructure Fund investiert einen nicht genannten Betrag, um Thyssengas zu kaufen.

DIF und EDF Invest zahlten 2016 rund 700 Millionen Euro für den Kauf von Taisengas aus von Macquarie verwalteten Fonds. DIF erwarb im Auftrag des DIF Infrastructure IV Fund seinen 50%igen Anteil.

Während der gemeinsamen Eigentümerschaft von DIF und EDF hat Thyssengas eine beträchtliche zukünftige Capex-Projektpipeline entwickelt, deren Projekte von 2021 bis 2027 500 Millionen überschreiten sollen, sagte DIF.

Thyssengas betreibt derzeit ein 4.400 km langes unterirdisches Netz, das rund 50 kommunale Verteilzentren, 160 Industriekunden und sieben Gasspeicher im gesamten deutschen Industriestandort Nordrhein-Westfalen mit Gas versorgt.

Hilko Schomerus, Geschäftsführer von Macquarie Asset Management, sagte: „Thyssengas liegt im Herzen der deutschen Industrieregion und bedient viele schwierige Branchen und ist eine starke Energiealternative für lokale Unternehmen.

„Wir freuen uns, dass wir diese wichtige Aufgabe, das Netzwerk von Disengas auf die Zukunft vorzubereiten, voranbringen und erfolgreich bewältigen können. Wir kennen das Unternehmen und seine Aktivitäten gut und freuen uns auf die Fortsetzung unserer langfristigen Partnerschaft mit dem Unternehmen.

Klicken Sie hier, um die digitale Ausgabe des neuesten IPE Real Assets Magazins zu lesen.

Siehe auch  Update 1 – Deutsche Geschäftsmoral steigt, da die Wirtschaft von der Coronavirus-Krise erschüttert wird