Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Bundeskanzlerin strebt landesweite COVID-19-Sanktionen an | Die Stimme Amerikas

Bundeskanzlerin Angela Merkel bittet das Parlament am Dienstag um vorübergehende Befugnisse, damit ihre Bundesregierung landesweite Koronavirus-Sperren einführen kann, um eine dritte Epidemiewelle im Land zu verhindern.

Merkel sprach mit Reportern, nachdem ihr Kabinett einen Gesetzentwurf verabschiedet hatte, der ihre Regierung ermächtigte, in Gebieten mit hohen Infektionsraten Ausgangssperren und epidemiebedingte Beschränkungen, einschließlich Schul- und Geschäftsschließungen, zu verhängen.

Die Bundeskanzlerin sagte, es seien Maßnahmen erforderlich, um “die dritte Epidemiewelle zu brechen und die rasche Ausbreitung von Infektionen zu stoppen” in Gebieten mit mehr als 100 Epidemien pro 100.000 Einwohner an drei aufeinander folgenden Tagen in der Woche.

Anfang dieses Jahres bemerkte Merkel die Notwendigkeit, eine sogenannte “Notpause” zu nennen, wenn Epidemien auftreten sollten, als sie einen Plan zur Wiedereröffnung und Deregulierung des Landes ausarbeitete.

Merkel sagte, es sei klar, dass die Notbremse verzögert sei. Unter Berufung auf tägliche Statistiken des Robert-Koch-Instituts für Infektionskrankheiten sagte er, dass die jüngste tägliche Infektionsrate in Neuerkrankungen bei fast 11.000 liegt und dass alle Betten auf Intensivstationen im Land in Gebrauch sind. Merkel sagte, sie hoffe, dass das Parlament die Gesetzesvorlage schnell diskutieren werde.

Er forderte die Deutschen erneut auf, geduldig zu sein, und stellte fest, dass das Impfprogramm “jeden Tag beschleunigt” werde und dass kürzlich Impfungen in Arztpraxen eingeleitet worden seien.

READ  Bayers Dandas gibt sein komplettes Bundesliga-Debüt, als Andre Silva erneut zuschlägt