Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Berlins Start-ups haben trotz der Intervention der Bundesregierung Probleme

02:53

Trotz der Epidemie blüht die deutsche Eröffnungsszene weiter auf. Die Gesamtzahl der Neugründungen im Land erreichte bis 2020 2.800, 300 mehr als 2019 – ein Anstieg von 13 Prozent während einer Epidemie.

Deutschland ist als Innovationszentrum für Anfänger seit 2013 immer attraktiver geworden. Neue Geschäftsmodelle werden hauptsächlich in den Bereichen Software, E-Commerce, Lebensmittel und Medizin sowie erneuerbare Energien entwickelt.

Weiterlesen

Willkommen im Jahr der Axt

Fragen Sie nach einem 18.000 Jahre alten Instrument

Auf der Suche nach Leben auf dem Mars

Eine davon ist MOWEA, die kleine Windkraftanlagen für gewerbliche und private Zwecke herstellt. Es ist die weltweit erste modulare Windkraftanlage für den Einsatz in dicht besiedelten Gebieten.

Das Unternehmen für Kleinwindkraftanlagen wurde 2016 gegründet, war jedoch kurz vor der Ausbreitung der Epidemie in Europa bekannt. Das Unternehmen ging im vergangenen Jahr fast bankrott, erhielt jedoch von der Regierung einen kleinen Zuschuss, um den Börsengang zu unterstützen.

Obwohl die Bundesregierung im Mai ein Hilfspaket in Höhe von 2,4 Milliarden US-Dollar für Start-ups veröffentlicht hat, sagte MOWEA-Chef Til Naumann, das Geld allein sei nicht genug.

“Generell kann ich sagen, dass die Bundesregierung hier viele Subventionen bereitstellt und vielen Unternehmen hilft, aber ich denke, es gibt eine große Lücke für Start-ups”, sagte Naumann gegenüber CGTN Europe.

“Wir haben etwas Geld bekommen, um uns auf die Epidemie vorzubereiten, aber es war der Beginn der Epidemie im Mai 2020”, sagt er. “Wir sind bereits im Februar 2021. Wir haben nichts.”

Starker grüner Antrieb

Da die Bundesregierung starke Impulse für eine klimaneutrale Gemeinschaft gibt, ist es sinnvoll, in grüne Energie zu investieren.

READ  Der saudische Außenminister hat Anrufe von französischen und deutschen Kollegen erhalten

Wenn Unternehmen und Investoren ihre Pläne aufgrund der Epidemie einstellen, sagt Peter Jehtner, Geschäftsführer von Vantage Towers, der an der Errichtung von 5G-Türmen arbeitet, dass dies keine Option ist.

“Eine unserer Visionen ist es, ein nachhaltiges Wachstum für Telekommunikationsnetze zu erreichen”, sagte er gegenüber CGTN Europe. „Dann folgen wir unseren langfristigen Plänen, unabhängig von den kurzfristigen Problemen, die durch die Epidemie verursacht werden.

“Solche Projekte für erneuerbare Energien sind ein wichtiger Teil davon. Für uns hört es also nie auf oder sollten wir unseren Betrieb einstellen? Es gab nie eine Frage von. ” Er sagt: “Nun, jetzt müssen wir uns verdoppeln.”