Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Volkswagen arbeitet mit dem Technologieunternehmen Xanadu zusammen, um bessere Batterien für Elektrofahrzeuge zu entwickeln

Die Entwicklung besserer und effizienterer Batterien in der Autoindustrie ist ein nie endender Wettlauf, an dem alle großen Autohersteller beteiligt sind. Volkswagen sucht branchenfremde Unterstützung und hat eine Vereinbarung mit dem kanadischen Quantentechnologieunternehmen Xanadu unterzeichnet. Die beiden Unternehmen werden gemeinsam bessere Batteriematerialien entwickeln, die sicherer, leichter und kostengünstiger sind.

Das in Toronto ansässige Technologieunternehmen konzentriert sich auf optische Quantencomputer, auf die über die Cloud zugegriffen werden kann, und entwickelt Open-Source-Software für quantenmechanisches Lernen und die Simulation optischer Quantengeräte. Volkswagen Sie wird ihr Fachwissen nutzen, um ihre Rechenkosten zu senken und die Einführung von Quantencomputern in Forschungs- und Entwicklungsteams für Elektrofahrzeugbatterien zu beschleunigen. Letztendlich will der deutsche Autohersteller eine genauere und effizientere Simulation von Batteriematerialien erreichen.

Volkswagen und Xanadu haben bereits verschiedene Forschungsaktivitäten in den Bereichen Materialwissenschaft und Batterietechnologie durchgeführt und den Grundstein für den langfristigen Forschungsprogrammpfad gelegt. Im Rahmen der neuen Vereinbarung werden die beiden Unternehmen zusammenarbeiten, um fortschrittliche Quantenalgorithmen zur Simulation von Batteriematerialien zu entwickeln. Die Berechnungen und Simulationen werden von fehlertoleranten Xanadu-Quantencomputern der nächsten Generation durchgeführt.

„Mit seiner neuen Automobilstrategie betritt Volkswagen Neuland, insbesondere wenn es darum geht, Möglichkeiten entlang der Batterie-Wertschöpfungskette auszuloten. Hochleistungsmaterialien und elektrochemische Prozesse der nächsten Generation sind Schlüsselkomponenten dieser Offensive“, sagte Dr. Leiter Innovation im Volkswagen Konzern.

Diese neue Partnerschaft verschafft Volkswagen nicht nur Zugang zu Technologien für genauere Simulationen und die Untersuchung von Rechenproblemen, sondern unterstützt auch das Ziel des Autoherstellers, Daten- und Softwareanbieter im Zeitalter nachhaltiger Mobilität zu werden. Volkswagen hat auch ein Pilotprogramm mit der kanadischen Regierung, um die Elektromobilität im Land zu fördern. Kanada ist dank der enormen Investitionen der Regierung in den letzten Jahren einer der führenden Anbieter in der Quantentechnologie.

Siehe auch  24m Fantasea Blue steht zum Verkauf