Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Russland „wird jedes Land bombardieren, das Putin gefangen nimmt“

Russland „wird jedes Land bombardieren, das Putin gefangen nimmt“

Der frühere russische Präsident Dmitri Medwedew warnte davor, dass Russland jedes Land bombardieren würde, das Wladimir Putin festhält, indem es den vom Internationalen Strafgerichtshof erlassenen Haftbefehl nutzt.

Letzte Woche hat der Internationale Strafgerichtshof Putin wegen seiner angeblichen Rolle bei der Entführung Tausender ukrainischer Kinder, oft aus Waisenhäusern oder Pflegeheimen, als Kriegsverbrecher bezeichnet.

Medwedew warnte jedoch davor, dass jeder Versuch, diesen Haftbefehl durchzusetzen, von Moskau als „Kriegserklärung“ gewertet würde.

„Stellen wir uns vor – offensichtlich ist dies eine Situation, die niemals passieren wird – aber stellen wir uns trotzdem vor, dass es passieren wird“, sagte der Putin-Verbündete.

„Der jetzige Chef eines Nuklearstaates kommt zum Beispiel auf dem Territorium Deutschlands an und wird festgenommen. Was ist das? Eine Kriegserklärung an die Russische Föderation.“

Wenn das passiert, sagte Medwedew, „fliegen all unsere Mittel, Raketen und andere Dinge, in den Bundestag, ins Kanzleramt und so weiter.“

Putin könnte in mehr als 100 Ländern, die die Gerichtsbarkeit des Internationalen Strafgerichtshofs anerkennen, festgenommen werden.

Russland gehört wie die Vereinigten Staaten nicht zu den 123 Vertragsstaaten des Internationalen Strafgerichtshofs gemäß dem Römischen Statut, das den Gerichtshof errichtet hat.

Daher ist eine künftige Strafverfolgung von Putin höchst unwahrscheinlich, aber es wird erwartet, dass der Haftbefehl Auswirkungen auf seine Reisefähigkeit haben wird, da er möglicherweise festgenommen und nach Den Haag geschickt wird.

Siehe auch  Globale Regulierungsbehörden suchen nach einem breiteren Netz, um kleinere US-Banken zu fangen