Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

John Lewis bestreitet, Mitarbeiter vom Beitritt zur Gewerkschaft im Vorfeld eines Massenabbaus von Arbeitsplätzen gehindert zu haben

John Lewis bestreitet, Mitarbeiter vom Beitritt zur Gewerkschaft im Vorfeld eines Massenabbaus von Arbeitsplätzen gehindert zu haben

Die Nachricht von den Kürzungen kam nur wenige Tage, nachdem bekannt wurde, dass John Lewis auch seine Abfindungszahlungen halbieren würde. Die erstmals von The Telegraph gemeldeten Änderungen treten am 1. Februar in Kraft.

Die Kürzung wurde vom Partnerschaftsausschuss, einer Gruppe gewählter Arbeitnehmer, erörtert, bevor sie vorgeschlagen wurde. Allerdings wurde es im Partnerschaftsrat, dem eine größere Zahl von Arbeitnehmern angehört, nicht besprochen.

John Lewis teilte den Mitarbeitern mit, dass man sich von Anwälten beraten lassen habe, die sagten, Entscheidungen über Entlassungsänderungen könnten genehmigt werden, ohne dass der Gesamtvorstand konsultiert werden müsse.

Es gab jedoch Kritik an der Art und Weise, wie die Partnerschaft mit dem Umzug umgegangen ist.

Die nationale GMB-Beauftragte Nadine Houghton behauptete, das Partnerschaftskomitee sei „aufgefordert worden, Frequenzänderungen automatisch zu genehmigen“.

Sie sagte, dass Mitarbeiter „eher Partner als Arbeiter sein sollten, aber zu diesen Änderungen überhaupt nicht konsultiert wurden“, und fügte hinzu: „Je mehr Mitarbeiter sich GMB anschließen, desto geringer ist die Chance, dass Manager mit dieser Art von Bestrafung davonkommen.“ „Macht geht in die Zukunft.“

Frau Houghton fügte hinzu: „Unsere Mitglieder der John Lewis Partnership sind besorgt; Sie haben Angst um ihre Zukunft.“
Ein Sprecher von John Lewis sagte: „Unseren Mitarbeitern steht es frei, der Gewerkschaft beizutreten. Tatsächlich ist dies in unserer Verfassung klar festgelegt.

„Als eine von Mitarbeitern geführte Organisation agieren wir offener als traditionelle Unternehmen und bieten zahlreiche Gewerkschaftsvorteile kostenlos an.

„Zum Beispiel haben wir über 3.000 gewählte Vertreter – in unserem Partnerschaftsrat und in unseren Foren –, die allen Partnern eine Stimme bei der Führung des Unternehmens geben. Wir bieten auch Beratung in Beschäftigungsfragen sowie finanzielle, praktische und emotionale Unterstützung für Privatpersonen.“ und geschäftsbezogene Fragen.

Siehe auch  Energieverbrauch steigt in Deutschland, Anteil erneuerbarer Energien sinkt 2021