Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

„Home Sweet Home – Where Evil Lives“, ein FrightFest-Teilnehmer, ausgewählt vom Game Maker (exklusiv)

„Home Sweet Home – Where Evil Lives“, ein FrightFest-Teilnehmer, ausgewählt vom Game Maker (exklusiv)

Playmaker hat den „Resident Evil“-Produzenten Constantin Film verpflichtet, sich um den internationalen Vertrieb seines FrightFest-London-Konkurrenten „Home Sweet Home – Where Evil Lives“ zu kümmern, einem One-Shot-Horrorfilm, der in Echtzeit von Regisseur Thomas Sieben („Kidnapping Stella“) erzählt wird.

Die Hauptrollen spielen der deutsche Star Neelam Farooq („Heilstätten“, „Contra“), Justus von Dohnányi („Das Experiment“) und David Cross („Der Vorleser“).

Mehr von Vielfalt

Die Weltpremiere von „Home Sweet Home – Where Evil Lives“ findet beim FrightFest London statt, das vom 24. bis 28. August stattfindet. Es wird am 28. August im Hauptbildschirmbereich im Cineworld Leicester Square auf einer IMAX-Leinwand gezeigt.

Der Film folgt einer hochschwangeren Maria (Farouk), die allein in das abgelegene Landhaus ihres Schwiegervaters (von Dohnyany) zurückkehrt. Sie hat keine Ahnung von den Geheimnissen, die darin lauern.

Während Maria seltsame Ereignisse untersucht, darunter einen plötzlichen Stromausfall, während sie mit ihrem Verlobten Victor (Cross) spricht, geht Maria nach unten und hört seltsame Geräusche und geheimnisvolles Atmen, ohne sich der geisterhaften Präsenz hinter ihr bewusst zu sein.

Entschlossen, die Wahrheit aufzudecken, entdeckt sie einen versteckten Raum, der ein schockierendes Familiengeheimnis enthüllt. Panik bricht aus, als Maria versucht, in die Stadt zu fliehen, nur um festzustellen, dass ihr Autoschlüssel fehlt. Sie erlebt eine beängstigende und dramatische Nacht und kämpft nicht nur um ihr Leben.

„Wir freuen uns, dieses wunderbare, gruselige Erlebnis über unsere Partner bei The Playmaker einem Publikum auf der ganzen Welt zugänglich zu machen. Die Menschen sind ein Erlebnis der Extraklasse“, sagte Produzentin Konstanze Guttmann von Constantine Film.

„Home Sweet Home – Where Evil Lives“ ist ein lebendiger Horror-Thriller, der sich in Echtzeit abspielt und das Publikum als nervenaufreibendes Erlebnis nicht so schnell vergessen wird“, sagte Moritz Hemminger, Vizepräsident für Vertrieb und Akquise des Spieleherstellers . „Das Playmaker-Team ist unglaublich dankbar für das Vertrauen, das Konstantin in unsere Zusammenarbeit bei ‚Home Sweet Home – Where Evil Lives‘ gesetzt hat, und wir können es kaum erwarten, diese gruselige Horrorshow beim FrightFest London zu präsentieren und sie mit der internationalen Genre-Community zu teilen.“ ”

Siehe auch  Must Watch TV: Netflixs „The Good Nurse“ und GDTs „Cabinet of Curiosities“ stehen diese Woche ganz oben auf der Beobachtungsliste

Constantin Film wurde von Guttmann und Friedrich Oetker in Koproduktion mit ViaFilm (Benedikt Böllhoff, Max Frauenknecht) produziert. Die Produktion wurde von der Filmförderungsanstalt und dem Deutschen Filmförderfonds unterstützt und finanziert. Der örtliche Kinoverleih ist der Constantin Film Verleih, der den Film am 25. Januar 2024 in die deutschen Kinos bringen wird.

Seiben studierte Film und Fotografie am Massachusetts College of Art and Design in Boston. Sein erster Spielfilm „Distanz“ mit Ken Duquesne eröffnete die Perspektive Deutsches Kino auf der Berlinale 2009 und wurde auf mehr als 25 Festivals gezeigt.

Seitdem hat Sieben bei drei weiteren Spielfilmen Regie geführt und das Drehbuch geschrieben: „Staudamm“, „Kidnapping Stella“ und „Prey“. Die letzten beiden Veröffentlichungen wurden weltweit als Netflix Originals gezeigt.

Sieben hat auch als Drehbuchautor an mehreren Film- und Serienprojekten mitgewirkt.

Die beste Besetzung

Etwas abonnieren Der Newsletter ist vielfältig. Für die neuesten Nachrichten folgen Sie uns auf FacebookUnd TwitterUnd Instagram.

Klicken Sie hier, um den vollständigen Artikel zu lesen.