Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Google beauftragt Engie, bis 2022 80 % der deutschen Betriebe mit erneuerbaren Energien zu versorgen

(Kredit: Pixabay)

Am Dienstag hat Google mit Engie einen 24/7-Stromversorgungsvertrag unterzeichnet, um 140 Megawatt CO2-freien Strom online für seinen Betrieb in Deutschland zu bringen. Engie, ein französischer multinationaler Energiekonzern, der sich auf Dekarbonisierung spezialisiert hat, hat die Aufgabe, die deutschen Google-Einrichtungen „bis 2022 auf Stundenbasis zu etwa 80 % klimaneutral zu machen“. Früher Google und Engie Partner in Erneuerbare-Energien-Projekten in Belgien und den Niederlanden ab 2019.

Google erklärte, dass das Projekt “unseren Kunden – wie BMG, Delivery Hero und Deutsche Bank – helfen wird, sich an neue Anforderungen, neue Möglichkeiten und neue Geschäftsmöglichkeiten anzupassen”. intelligenten Analysetools und einer offenen Plattform.” Chief Technology, Data and Innovation Officer bei Deutsche Bank Development, der sagte, dass es uns “ermöglicht, unserem deutschen Kundenstamm zusätzliche Flexibilität und Leistung zu bieten”.

Im Mittelpunkt des Projekts stehen zwei neue Cloud-Anlagen in Hanau und Berlin sowie eine neue 39-MW-Solar-PV-Anlage und 22 Windparks. Engi erklärte, Google sei das erste Unternehmen in Europa, das „eine rund um die Uhr klimaneutrale Energiequelle … aus Solar- und Windkraft“ sicherstellt. Engie wird Google unter anderem auch “Residual Sourcing, Balancing Pool Management und Network Management” anbieten.

Die Partnerschaft ist Teil der angekündigten 1,2-Milliarden-Dollar-Investition von Google in digitale Infrastruktur und saubere Energie in Deutschland. Im vergangenen September hat sich Google verpflichtet, bis 2030 100 % seiner Büros, Rechenzentren und Cloud-Bereiche weltweit mit erneuerbarer Energie zu versorgen.

Seit 2017 gleicht Google seinen jährlichen Stromverbrauch durch den Kauf erneuerbarer Energien ab. Dieses Projekt stellt einen konkreten Schritt im größeren Google-Projekt dar Anstrengung “Abkehr vom Netto-Null-“Export und -Offset”-Modell und stattdessen das Ziel “absoluter Null”.”

Siehe auch  Tiny Tinas Wunderland: Waffen, Beute, Magie, Feinde und mehr Details - IGN Expo
-->