Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

EU: Russlands Entfernung der estnischen Grenzmarkierungen ist „inakzeptabel“

EU: Russlands Entfernung der estnischen Grenzmarkierungen ist „inakzeptabel“

Die Europäische Union verurteilte Russlands Entfernung der Bojen, die die Grenze zu Estland am Fluss Narva markierten.

Nach Angaben estnischer Behörden wurden in den frühen Morgenstunden des Donnerstags insgesamt 24 der 50 Bojen zur Markierung der Segelrouten entfernt.

Die Spannungen an der Grenze haben seit der groß angelegten Invasion Russlands in der Ukraine im Jahr 2022 zugenommen.

Der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell sagte: „Solche Maßnahmen sind inakzeptabel.“

„Dieser Grenzvorfall ist Teil eines umfassenderen Musters provokativen Verhaltens und hybrider Aktionen Russlands, auch an seinen See- und Landgrenzen im Ostseeraum“, sagte er in einer Erklärung.

Der estnische Grenzschutzdienst sagte, Moskau habe Einwände gegen die Platzierung schwimmender Markierungen, die dazu dienen sollen, zu verhindern, dass Boote in fremde Gewässer abdriften, sowie gegen die geplanten Standorte von etwa der Hälfte der 250 Bojen erhoben.

Estlands Premierministerin Kaja Kallas sagte, sie versuche, die Situation mit Russland zu klären.

Sie fügte hinzu, dass dies offenbar Teil eines „breiteren Musters“ der Schritte Moskaus sei, „Grenzinstrumente einzusetzen, um Angst und Furcht zu erzeugen“.

Das estnische Außenministerium sagte, es habe den russischen Geschäftsträger einbestellt und erklärt, es betrachte den Schritt als „provokativen Grenzvorfall“.

Sie forderte in einer Stellungnahme die „sofortige Rückgabe“ der Festwagen.

Dies geschah, nachdem das russische Verteidigungsministerium diese Woche kurzzeitig einen Vorschlag zur Überprüfung seiner Seegrenzen in der Ostsee veröffentlicht hatte.

Der Vorschlag wurde gestrichen, nachdem bei NATO-Mitgliedern, darunter Estland, Bedenken geäußert wurden.

Moskau hat sich bisher nicht geäußert.

Siehe auch  Die Eurozone wurde erschüttert, als italienische Technokraten ihre Macht verloren