Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Dunkle Materie gewinnt Deutschen Systemintegrationspreis – RAVE [PUBS]

Dunkle Materie gewinnt Deutschen Systemintegrationspreis – RAVE [PUBS]

Deutscher Systemintegrator für Dunkle Materie

Maßstab: Die Hausleiter verwandelt sich in eine Waage, wenn Sensoren sie in ein echtes Musikinstrument verwandeln. Treten Sie auf eine Stufe (oder berühren Sie sie mit der Hand) und Sie hören einen Klang oder Rhythmus, der von Stufe zu Stufe variiert.

Nicht alle dunkle Materie befindet sich im Weltraum.

Diese dunkle Materie befindet sich in einem Industriegebiet im Südosten Berlins. In den dunklen Räumen des ehemaligen Fabrikgeländes unternehmen Besucher eine Reise durch sieben immersive Räume, die durch aufwändige Lichtinstallationen, kinetische Elemente, Projektionskarten und 3D-Sound zum Leben erweckt werden.

Auf einer großen Fläche von 1.000 Quadratmetern, 25.000 Lichtquellen und über 2.000 Lautsprechern präsentiert Dark Matter multimediale Installationen von kleinen, intimen Lichtinstallationen bis hin zu raumfüllenden audiovisuellen Darbietungen mit 3D-Soundsystemen. Jeder Raum offenbart seine ganz individuelle Atmosphäre und ist gleichzeitig Teil eines Gesamterlebnisses, das Licht, Bewegung und Klang in emotionale Designs aus leuchtenden Formen und Farben integriert.

Layout der Dunklen Materie (1)

Dunkle-Materie-Anlagen auf dem umgebauten Fabrikgelände in Berlin.

Diese audiovisuelle Installation gewann den Sinus – Systems Integration Award 2023 für „Herausragende kreative und künstlerische Leistungen und Lösungen für den Einsatz von Technologie in audiovisuellen Installationen“. Der Jury und dem Kuratorium dieses deutschen Preises gehören Vertreter des Bundesverbandes Medien- und Veranstaltungstechnik (VPLT), des Europäischen Verbandes der Veranstaltungs-Centren (EVVC) und weitere Experten der Branche sowie Vertreter der Fachpresse und der Messe Frankfurt an . .

Hinter Dark Matter stehen der Lichtkünstler Christopher Bauder und sein Designstudio WHITEvoid.

WHITEvoid Studio arbeitet an der Schnittstelle von Design, Technologie und Emotion. Das über 30-jährige Team besteht aus Spezialisten für Licht-, Medien- und Produktdesign sowie Innenarchitektur, Elektrotechnik und Mechatronik. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt auf der Übersetzung von Bits und Bytes in den realen Raum. Licht, Körper, Klang und Interaktion sind die Grundelemente, die zusammenwirken und komplexe Bildwelten erschaffen. Computergestütztes Design und computergenerierte Algorithmen sowie neueste technische Möglichkeiten gehören zu ihrem Repertoire.

Siehe auch  Brexit News: Deutsche Karikatur vergleicht Großbritannien mit seiner ehemaligen kommunistischen Ostwelt | Nachrichten

Buder ist außerdem Gründer und Geschäftsführer eines Technologiepartners von Dark Matter, dem Hersteller der innovativen Lichttechnologie Kinetic Lights. Kinetic Lights produziert kinetische Beleuchtung, Lichtelemente in den unterschiedlichsten Formen, die kunstvoll aufgehängt sind und mithilfe computergesteuerter kinetischer Winden synchron bewegt werden können. Hunderte bis tausende einzelne Einheiten können überall großflächig schwebende Lichtskulpturen bilden.

Dark Matter nutzt computergesteuerte Kinetic Lights-Motorkräne und ein Holoplot 3D-Soundsystem, um Dark Matter zu einem erstklassigen High-Tech-Standort für audiovisuelle Raumerlebnisse zu machen.

Derzeit umfassen die sieben Räume:

  1. Die erste Ausstellung „Liquid Sky“ lässt die Besucher in einen Nachthimmel voller zahlreicher Lichtpunkte eintauchen, die durch ihre sternenartige Spiegelung im Raum das Gefühl eines nie endenden Horizonts vermitteln.
  2. Der nächste Raum „Inverse“ ist mit kinetischen Elementen ausgestattet und lässt die 169 schwarzen Kugelelemente vor einem hellen Hintergrund lebendig erscheinen.
  3. Die Reise geht weiter zur „zirkulären“ Installation, wo drei Lichtringe ein Wechselspiel zwischen Einheit und Einzigartigkeit erzeugen.
  4. Eine meditative Atmosphäre entsteht im vierten Raum, der Ausstellung „Bonfire“, einer virtuellen Simulation eines Lagerfeuers mit modernster Technik.
  5. Der fünfte Raum „Polygon Playground“ bietet einen nahtlosen, interaktiven 360-Grad-Blick auf ein zentrales Objekt, das über Sensoren auf die Bewegungen der Besucher reagiert.
  6. Im Raum „Netzwerk“ schwebt eine beeindruckende Raumskulptur und symbolisiert die Verschmelzung von Digitalem und Physischem mit Bewegung, Licht und Musik.
  7. In der Tone Ladder schließlich können Besucher durch Bewegung und Berührung intuitiv eigene Klangwelten erschaffen. Mithilfe von Sensoren wird die physische Skala Schritt für Schritt in eine interaktive musikalische Skala umgewandelt.

Dark Matter wurde 2021 eröffnet und ist keine neue Ausstellung, sondern als „lebender Organismus“ konzipiert, der sich in Zusammenarbeit mit anderen Technologiepartnern ständig weiterentwickelt und neue Erfahrungen in Licht, Klang und Interaktion einbezieht. Die Dunkle Materie ist (wie das Universum) bis 2023 so weit entwickelt, dass sie einen Deutschen AV-Installationspreis gewinnen könnte.

Siehe auch  Travel Management Group in Deutschland begrüßt Lufthansa-Abflug

Weitere Informationen zum Thema „Dunkle Materie“: https://www.darkmatter.berlin/