Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Die RGU unterzeichnet ein Memorandum of Understanding mit der Deutschen Universität für Käferforschung

Die RGU unterzeichnet ein Memorandum of Understanding mit der Deutschen Universität für Käferforschung

Rono Hills, 26. Mai: Die Rajiv Gandhi University (RGU) hat hier am Donnerstag im virtuellen Modus ein Memorandum of Understanding (MoU) mit der in Deutschland ansässigen Universität Tübingen unterzeichnet.

„Die Vereinbarung zielt darauf ab, die gemeinsame Forschung zur ökologischen Strahlung der Familie der Wanderkäfer Steninae (Coleoptera, Staphylinidae) in unerforschten Gebieten von Arunachal Pradesh zu unterstützen“, sagte die RGU in einer Erklärung und fügte hinzu: „Diese Zusammenarbeit bringt Professor Oliver Betz vom Institut für Evolution und Ökologie an der Universität Tübingen und Dr. Hiren Gogoi vom Fachbereich Zoologie der RGU.

Nach der Unterzeichnung des MoU hielten RGU-Registrar Dr. NT Rikam, Finanzbeamter Prof. Otem Padung, Dekan für Biowissenschaften Prof. Sumpam Tangjang und Leiter der Abteilung Zoologie Dr. Daniel Mize Einführungsvorträge.

„Alle Teilnehmer, darunter RGU-Vizekanzler Professor Saket Kushwaha, Professor Betz und Professor Harter, brachten ihre Wertschätzung für diese internationale gemeinsame Forschungsinitiative zum Ausdruck, die sich auf die Steninae-Gruppe der Laufkäfer (Staphylinidae) und ihre Ökologie in der unerforschten Region Arunachal Himalaya konzentriert “, heißt es in der Pressemitteilung.

Der gemeinsame Registrar (Akademiker) der RGU, Dr. David Bertin, reichte einen Entwurf einer Absichtserklärung ein, der von Professor Betz und Professor Klaus genehmigt wurde.

„Im Rahmen der Vereinbarung wird die RGU Dr. Jörg Oliver Betz eine offizielle Forschungsresidenz und Laborräume zur Verfügung stellen, um eng mit der Abteilung für Zoologie der RGU auf dem RGU-Campus zusammenzuarbeiten“, sagte sie.

„Während die Studierenden und Mitarbeiter unter der Leitung von Dr. Herren Gogoi Dr. Betz bei der Feldarbeit in Arunachal Pradesh unterstützen und sich an ein standardisiertes Sammelprotokoll gemäß den Regeln der National Biodiversity Commission of India halten, wird die deutsche Seite die Verfügbarkeit sicherstellen.“ Jörg Oliver Betz von der Universität vor Ort oder aus anderen Quellen besorgen wird“, fügte er hinzu, „diese Mittel decken die Ausgaben ab, einschließlich der Zahlungen an RGU-Mitarbeiter, die an der Abholung vor Ort beteiligt sind, und der Reisekosten.“

Siehe auch  Das Star Trek Starship Enterprise-Modell von Playmobil kostet bei Amazon im Early Black Friday Deal 144 $

Zusätzlich zum MoU wurde auch eine Materialtransfervereinbarung gemäß den Regeln des Biodiversity Act 2002 und der National Biodiversity Authority of India erstellt. „Beide Parteien haben sich verpflichtet, die Gesetze der indischen Regierung einzuhalten“, heißt es in der Erklärung.

„Dr. Badung äußerte angesichts der reichen Artenvielfalt der Region die Möglichkeit, den Forschungsschwerpunkt auf andere Insektengruppen in Arunachal Pradesh auszudehnen“, heißt es in der Erklärung weiter.