Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Die Eurozone wurde erschüttert, als italienische Technokraten ihre Macht verloren

Er vermutet, dass das politische Chaos vorsichtige EZB-Politiker von ihrer neuen Politik abbringen und den jüngsten Plan der Zentralbank zur Wahrung der Stabilität in der Eurozone untergraben könnte.

„Man könnte argumentieren, dass die politische Krise den Balanceakt der EZB komplexer macht, da wir nicht überrascht wären, wenn die Falken dies als Beweis dafür nehmen würden, dass ein solches Instrument riskant ist, wie beispielsweise die Geiselnahme der EZB durch die Politik“, sagt er.

Das würde Italien in einem kritischen Moment anfälliger für höhere Kreditkosten machen.

Draghi übernahm erst im Februar letzten Jahres mit dem Ziel, für Stabilität zu sorgen und voranzukommen Große Wirtschaftsreformen nach dem Zusammenbruch der Fünf-Sterne-Koalition geführt scharf.

Meinungsumfragen deuten darauf hin, dass seit den Wahlen 2018 mehr rechte Parteien Unterstützung gewonnen haben, was die Aussicht auf eine EU-skeptischere Koalition erhöht, die laut Allen Reynolds die Versorgung der EU mit mehr Geld gefährden könnte, auf das der italienische Staat rechnete.

„Italien hat bereits 25 Prozent der ihm von der nächsten Generation der Europäischen Union zugewiesenen Mittel erhalten, aber um den Rest zu erhalten, muss die Regierung mit der Umsetzung der Reformen fortfahren“, sagt Allen Reynolds.

„Sie haben einen ineffizienten öffentlichen Sektor, die Einführung von IT ist gering, das Geschäftsumfeld ist sehr hart und das Rechtssystem ist sehr langsam. Die Reformen zielen darauf ab, all dies zu verbessern, daher sind sie in dieser Hinsicht sinnvoll und sie haben Fortschritte bei der Umsetzung gemacht diese Reformen.“

Neben der Bereitstellung zusätzlicher Mittel aus Brüssel sollen die Reformen dazu beitragen, das Wirtschaftswachstum in einem von Ineffizienz, Verschuldung und einer alternden Bevölkerung geplagten Land längerfristig anzukurbeln.

Siehe auch  Reichen Ländern zu sagen, dass sie Impfstoffe oder ein Klimaabkommen teilen sollen, wird scheitern | Impfstoffe und Impfungen

Aber ohne Draghi, der „einen für italienische Verhältnisse sehr ungewöhnlichen Grad an Einigkeit erreicht hat … wäre es in Zukunft viel schwieriger“.