Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Die deutschen Exporteure waren enttäuscht, da sie die Erholung Chinas im ersten Quartal übertrafen

Die deutschen Exporteure waren enttäuscht, da sie die Erholung Chinas im ersten Quartal übertrafen

Die deutschen Exporte nach China brachen zu Jahresbeginn ein, da sich die Hoffnungen der Unternehmen auf eine Erholung nach der Aufhebung der strengen Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 durch Peking nicht erfüllten.

Während die gesamten deutschen Exporte von Januar bis März um 7,4 Prozent auf mehr als 398 Milliarden Euro (438,12 Milliarden US-Dollar) stiegen, gingen die Lieferungen nach China im Jahresvergleich um 12,0 Prozent auf 24,1 Milliarden Euro zurück, wie aus vorläufigen Schätzungen des deutschen Statistikamtes hervorgeht. Von Reuters.

Max Zenglen, Chefökonom am Mercator Institute for China Studies (MERICS), sagte, die deutschen Exporte nach China könnten ihren „Höhepunkt“ erreichen.

Zengli sagte, der Anteil der Exporte nach China an den gesamten deutschen Exporten werde sich voraussichtlich „auf einem niedrigeren Niveau einpendeln“. Der Anteil liegt derzeit bei rund 6 %, zeitweise waren es sogar 8 %.

„Die wirtschaftliche Erholung wird dieses Mal vor allem von Verbrauchern und Dienstleistungen abhängen und dürfte viele deutsche Exporteure überholen“, sagte er.

Seit die chinesische Regierung Ende 2022 die Covid-Beschränkungen aufgehoben hat, reisen die Chinesen wieder, gehen aus und geben mehr für Kleidung aus.

Dies trug dazu bei, dass die Wirtschaft im ersten Quartal stark wuchs und das BIP im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Jahr 2022 um 4,5 % stieg.

Auch bei den deutschen Exporteuren hat sich die Stimmung verbessert, vor allem aufgrund der Hoffnung auf eine erhöhte Nachfrage aus China.

(1 $ = 0,9084 €) (Berichterstattung von Renee Wagner. Text von Maria Martinez. Redaktion von Barbara Lewis)

Siehe auch  Lite-Zusammenfassung von Huawei im Detail