Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Deutschland, Norwegen Open Nordlink Undersea Power Cable | Die Stimme Amerikas

Deutschland und Norwegen haben offiziell ein Unterseekabel zwischen den beiden Ländern eingeführt, um den Übergang Europas von fossilen Brennstoffen zu erneuerbaren Energien zu unterstützen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel und die norwegische Ministerpräsidentin Erna Solberg nahmen zusammen mit anderen Regierungs- und Industrievertretern an einer virtuellen Zeremonie teil, um den Wechsel des 2,2-Milliarden-Dollar-Projekts zu markieren. Das 623 Kilometer lange Kabel ist seit mindestens einem Monat in Betrieb, wurde jedoch am Donnerstag offiziell wiedereröffnet.

Arbeiter an Bord des Nexus Skorek-Schiffs verlegten am 31. Mai 2018 in Wolsford bei Fleckeford, Norwegen, das Nordlink-Unterwasser-Verbindungskabel, um Norwegen und Deutschland zu verbinden.

Dieses als Nordlink bekannte Kabel ermöglicht den Austausch von grüner Energie zwischen den beiden Ländern, sodass Strom aus Sonne und Wind aus Deutschland nach Norwegen fließen kann, was wiederum den Großteil des Stroms aus Wasserkraftwerken in den Stauseen ableitet. Es wird auch die Lücken füllen, die durch Schwankungen der Luft- und Solarversorgung verursacht werden.

Während der virtuellen Zeremonie nannte Merkel es einen guten Tag für die deutsch-norwegische Zusammenarbeit. “Deutschland und Norwegen rücken näher zusammen. Nordlink ist ein wunderbarer Erfolg für die Energiezusammenarbeit unserer beiden Länder.” Er sagte, das Projekt sei ein Meilenstein in der internationalen Energiezusammenarbeit.

Eine der zentralen Säulen der EU-Klimastrategie ist das Verhältnis zwischen verschiedenen Ländern. Ähnliche grenzüberschreitende Projekte werden zwischen Norwegen und den Niederlanden, den Niederlanden und dem Vereinigten Königreich sowie Dänemark und den Niederlanden durchgeführt.

Nordlink wird Deutschland dabei helfen, seine Ziele zur Reduzierung der Kohlendioxidemissionen zu erreichen. Die Bundesregierung hat kürzlich angekündigt, die Treibhausgasemissionen des Landes bis 2045 auf “Netto Null” zu senken. Deutschland wird im nächsten Jahr seine letzten Atomanlagen schließen und den Kohleverbrauch bis 2038 einstellen.

READ  Die Bundesregierung skizziert die Definition von grünem Wasserstoff