Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Deutsche Staatsanwaltschaft leitet Ermittlungen wegen mutmaßlicher Sabotage an LNG-Pipeline ein – POLITICO

Deutsche Staatsanwaltschaft leitet Ermittlungen wegen mutmaßlicher Sabotage an LNG-Pipeline ein – POLITICO

Die deutsche Bundesanwaltschaft hat ein Ermittlungsverfahren wegen Sabotageverdachts eingeleitet, nachdem in einer im Bau befindlichen Flüssigerdgas-Pipeline in Norddeutschland kleine Löcher gefunden wurden.

Eine Sprecherin der Generalbundesanwaltschaft sagte dem deutschen Rundfunk, die Staatsanwaltschaft habe „die Ermittlungen wegen des Anfangsverdachts einer verfassungswidrigen Sabotage“ übernommen. NDR.

Medienberichten zufolge sollen an verschiedenen Stellen entlang der 55 Kilometer langen Pipeline mindestens drei Löcher mit einem Durchmesser von zehn Millimetern gebohrt worden sein. Gasoni, das Unternehmen, das die Pipeline baut, meldete die auf „ausländische Einmischung“ zurückzuführenden Versäumnisse erstmals im November der Polizei.

„Alle Mängel wurden identifiziert und die meisten davon bereits behoben“, sagte Gasoni. erwähnt Donnerstag. Die LNG-Pipeline soll voraussichtlich im Februar, mehrere Wochen nach ihrem geplanten Start, in Betrieb gehen.

„Wir erwarten, dass alles dicht ist, weil wir die Leitungen verlegen müssen“, sagte Philipp von Bergmann-Korn, ein Sprecher von Gasoni, gegenüber Politico. „Das ist ein wichtiges Projekt für die Energieversorgung Deutschlands.“

Deutschland ist zunehmend abhängig von Flüssigerdgas, da es nach der groß angelegten Invasion Moskaus in der Ukraine seine Abhängigkeit von Erdgas aus Russland verringern wollte.

Siehe auch  Deutsche Touristen gerettet, nachdem ein Kajak aus Phuket geworfen wurde