Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Deutsche kommen nach Moskau, um den Sputnik V-Impfstoff zu bekommen

Eine Gruppe deutscher Touristen reiste am Freitag nach Russland, um sich wegen eines Impfstoffmangels in Europa gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Rund 50 Deutsche sind am Donnerstagabend von Frankfurt nach Moskau geflogen, um im Rahmen einer vom deutschen Büro europäischer Reiseveranstalter organisierten Impfungstour den ersten Schuss des russischen Impfstoffs Sputnik V zu erhalten.

Während der dreitägigen Reise werden Touristen in einem Hotel von einer russischen Privatklinik geimpft und verbinden es mit dem freien Blick auf Moskau. “Viele Deutsche wollen nach Moskau, um sich impfen zu lassen und Reisen mit Urlaub oder kulturellen Veranstaltungen zu kombinieren, damit es funktioniert”, sagte Hans Blank, einer der Reiseveranstalter.

Der 46-jährige Softwareentwickler aus Stuttgart, Uwe Gaim, wurde erst in Russland geimpft, seit Serbien die Impfung von Ausländern eingestellt hat. “Ich habe festgestellt, dass ein regelmäßiger Impfstoff in Deutschland etwa fünf bis zehn Monate in der Zukunft liegt. Das ist also zu lang für mich”, sagte Gaim.

Obwohl Sputnik V noch nicht für die Verwendung in der Europäischen Union zugelassen ist, glauben deutsche Touristen, dass eine im britischen Medizinjournal The Lancet veröffentlichte Studie zeigt, dass der Impfstoff zu 91% wirksam ist und verhindern kann, dass geimpfte Personen ernsthaft an COVID-19 erkranken.

“Es ist im Grunde wie bei AstraZeneca, es gibt sehr kleine Unterschiede, also sagte ich, das reicht mir”, sagte Enno Lens, der zum ersten Mal nach Russland ging. Die Impfungstour wird von einem norwegischen Reiseveranstalter organisiert, der bereits in Deutschland lebenden Russen geholfen hat, zur Impfung nach Moskau zu reisen.

Die Reise wurde von der regierungsnahen politischen Bewegung All-Russia People’s Front (ONF) unterstützt. Albert Siegel, Mitinhaber von World Visitor und Leiter des Vaccine Tour-Programms, sagt, ONF habe wenig mit einer zweiten Tour mit deutschen Touristen zu tun. Laut Siklin hat die Organisation nur ein Unterstützungsschreiben herausgegeben, um die Kommunikation mit staatlichen Stellen zu erleichtern.

READ  Coronavirus: Nur 47 % des kirgisischen Impfstoffs in Deutschland sind wirksam Nachrichten | D. W.

“Als Reiseveranstalter haben wir kein Motiv, kein politisches Motiv”, sagt Sickle. “Für uns ist es ein einfaches Geschäftsmodell.” In einigen russischen Regionen ist das Impfangebot gering, da deutsche Touristen die Möglichkeit haben, sich im Hotel impfen zu lassen. Der Botschafter des russischen Präsidenten Wladimir Putin in Fernost beklagte sich letzte Woche über den Mangel an Impfstoffen in Fernost.

Unterdessen sagte die stellvertretende Ministerpräsidentin Tatiana Kolikova gestern, dass laut Putin im vergangenen Monat mehr als 8 Millionen Russen geimpft worden seien, was 5% der Gesamtbevölkerung entspricht, und dass Russland 20,1 Millionen Arbeitsplätze geschaffen habe. “Ich hoffe, ich habe es nicht einem Russen abgenommen, der geimpft werden möchte, und nicht wegen mir”, sagte Uwe Gaim. “Ich bin erleichtert, dass es hier mehr Impfstoffe gibt, als die Menschen hier in Russland verlangen.”

Bildnachweis: AP

(Haftungsausschluss: Diese Geschichte wurde nicht von www.republicworld.com bearbeitet, sondern automatisch aus einem integrierten Feed erstellt.)