Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Deutsche Grüne müssen bei der Bundestagswahl in einem Bundesland wählen – Politico

Die Grünen werden bei der Bundestagswahl im September im Bundesland Charland von der Stimmabgabe ausgeschlossen, die Bundestagswahlkommission des Landes Beschlossen Am Donnerstag wies die Partei auf Unregelmäßigkeiten bei der Aufstellung ihrer Kandidaten hin.

Die Entscheidung fiel nach einem Streit um die Ernennung eines regionalen Frontkandidaten. In einem umstrittenen Last-Minute-Schritt hat die Partei ihren Spitzenkandidaten von Hubert Ulrich auf Jean Tilsnider übertragen. Mehrere Parteimitglieder beschwerten sich über Unregelmäßigkeiten bei der Nominierung von Kandidaten.

Monica Solner, Regionalwahlleiterin, sagte, die Grünen würden “demokratische Prinzipien verletzen”. Prüfbericht.

Deutschland wählt die Abgeordneten mit zwei Stimmen, die erste für einzelne Kandidaten und die zweite für regionale Parteilisten. Der zweite Wahlgang ist entscheidend dafür, wie viele Sitze jede Partei im Parlament bekommt. Die Entscheidung der Wahlkommission wird sich insbesondere auf den zweiten Wahlgang auswirken, so dass Charlene-Wählerinnen und -Wähler im ersten Wahlgang die Grünen-Mitglieder wählen können.

Obwohl Charland mit weniger als 1 Million Wählern eines der kleinsten Bundesländer in Deutschland ist, fällt die Entscheidung nur zwei Monate vor der Wahl. Die Grünen hoffen auf den Einzug in die nächste Regierung, derzeit mit 19 Prozent Zweiter, gefolgt von 27 Prozent hinter dem regierenden konservativen CDU/CSU-Wahlkreis.

“Wir bedauern die Entscheidung der Wahlkommission. Es ist sehr bitter für die Menschen in Charland, die für die regionale Grüne Liste stimmen wollten”, sagte der Grüne-Politiker Michael Kelner den deutschen Medien.

Unterdessen hat die rechtsextreme Alternative Deutschland (AfD) einen kleinen Sieg errungen, weil die Wahlkommission am Donnerstag zu ihren Gunsten entschied und die Partei in Bremen wählen ließ. Der dortige Landeswahlausschuss hat die Einhaltung des Wahlgesetzes nicht zugesagt.

Siehe auch  Deutschland ist besorgt über Polens Atomprogramme Umwelt | Alle Themen vom Klimawandel zur Sicherheit D.W.

Die Bundeswahlkommission entschied sich jedoch für die AfD, da ein Sekretär bei einer örtlichen Parteiversammlung den Prozess durch sein persönliches Verhalten nicht „sprengen“ könne.

Bundestagswahl in Deutschland

Weitere Umfragedaten aus ganz Europa aufrufen Politik Umfrage.