Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Der RWE-Chef sagt, Deutschland sollte seine nationalen Gasreserven berücksichtigen

Das Logo des deutschen Stromversorgers RWE wurde am 15. November 2021 in der RWE-Zentrale in Essen enthüllt. REUTERS / Thilo Schmülgen

Melden Sie sich jetzt für den unbegrenzten kostenlosen Zugang zu Reuters.com an

FRANKFURT, 25. Januar (Reuters) – Der Vorstandsvorsitzende von Deutschlands nationalem Gasproduzenten RWE (RWEG.DE) sagte einer Zeitung, dass Deutschland angesichts der Befürchtungen, dass Angriffe aus der Ukraine die Strömungen aus Russland stören könnten, die Einrichtung einer nationalen Gasreserve in Betracht ziehen sollte.

„Ja, darüber müssen wir nachdenken. Es könnte wie Öl in Richtung staatliche Vorratshaltung gehen. Aber es gibt auch andere Möglichkeiten“, sagte Marcus Krepper der Frankfurter Alzheimer-Jaitung.

Russland ist Deutschlands größter Gaslieferant, doch die Spannungen zwischen Russland und der Ukraine und Sanktionsdrohungen des Westens im Falle einer Invasion haben die Befürchtung geweckt, dass im Falle einer Eskalation der Krise noch Treibstoff fließen könnte.

Melden Sie sich jetzt für den unbegrenzten kostenlosen Zugang zu Reuters.com an

„Das wird auf jeden Fall höhere Preise bedeuten. Ein kompletter Shutdown kann nur in sehr kurzer Zeit kompensiert werden. Es kann einige Wochen dauern“, sagte Krepper und fügte hinzu, dass es bei der Gasversorgung eine gegenseitige Befangenheit gebe.

„Wir brauchen russisches Erdgas und Russland braucht Währung. Es gab in der Vergangenheit Spannungen, aber Gas ist immer gekommen“, sagte Kreber und fügte hinzu, dass bestehende Lieferverträge erfüllt würden.

„Es ist schwierig, kurzfristig zusätzliche Blöcke zu bekommen.“

Melden Sie sich jetzt für den unbegrenzten kostenlosen Zugang zu Reuters.com an

Bericht von Christophe Steeds; Bearbeitung von John Harvey

Siehe auch  Spieler von Paris Saint-Germain besuchen pädiatrische Krebspatienten bei Sidra Medicine

Unsere Maßstäbe: Thomson Reuters Trust-Prinzipien.