Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Der rechtsextreme Geert Wilders kündigt eine neue Vereinbarung für die niederländische Regierung an – Politico

Der rechtsextreme Geert Wilders kündigt eine neue Vereinbarung für die niederländische Regierung an – Politico

Die Vereinbarung bedarf noch der Zustimmung der Fraktionen der vier Parteien. Auch die Wahl eines neuen Premierministers könnte in letzter Minute ein Hindernis darstellen.

Die Ankündigung krönt fast sechs Monate intensiver Gespräche zwischen den vier Parteien, bei denen sich der Vorsitzende des Nationalen Sicherheitsrates irgendwann zurückzog und ihre offenen Auseinandersetzungen in den sozialen Medien das Interesse der niederländischen Öffentlichkeit weckten.

Aber durch einige Zugeständnisse, einschließlich der Zustimmung, nicht Premierminister zu werden, scheint es Wilders – dem Überraschungssieger der letztjährigen Wahl – endlich gelungen zu sein, eine Einigung zu erzielen.

Der Sieg von Wilders wird weithin als Vorbote des Aufstiegs der extremen Rechten bei den Wahlen zum Europäischen Parlament im nächsten Monat angesehen. Angesichts seiner euroskeptischen und einwanderungsfeindlichen Haltung dürfte seine Aufnahme als wichtige Kraft in die neue Regierung eine Herausforderung für die Beamten in Brüssel darstellen.

Wilders fügte hinzu: „Wenn es gelingt, könnte dies als historischer Tag gelten.“ Erzählen Niederländisches Radio NOS am Mittwochmorgen vor der Ankündigung. „Als Parteichef kann man davon nur träumen, die größte Partei in der Regierung zu sein, und das ist gut für unsere Wähler.“

Da sich die anderen drei Parteiführer ebenfalls dafür entschieden haben, im Parlament zu bleiben, anstatt als Minister zu fungieren, ist noch viel unklar darüber, wer die nächste niederländische Regierung bilden wird.

Diese Geschichte wurde aktualisiert.

Siehe auch  Spanien Nachrichten: Ferien-Hotspot riskiert Vulkanausbruch - gelbe Warnung nach Erdbeben ausgegeben | Welt | Nachrichten