Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Bundesliga: Hertha Berlin entlässt Trainer Thivon Korkut | Sport | Deutsche Fußballnachrichten und die wichtigsten internationalen Sportnachrichten | DW

Am Morgen nach der fünften Liga-Niederlage in Folge, diesmal mit 0:2 gegen Borussia Mönchengladbach, gab Hertha Berlin bekannt, dass Taifun Korkut der sechste Trainer sein wird, der vom Verein in weniger als drei Jahren entlassen wird.

„Die Hertha-Führung hat beschlossen, das Unternehmen mit sofortiger Wirkung von Trainer Tayfun Korkut zu trennen“, teilte der Klub in einer Mitteilung mit und kündigte die Nachfolge an, „sobald dies abgeschlossen ist“.

Der frühere Trainer von Stuttgart und Bayer Leverkusen, Korkut, kam im vergangenen November nach der Entlassung von Pal Darday, der weniger als ein Jahr in seiner zweiten Amtszeit auf Herthas heißem Stuhl dauerte, zu Hertha.

Großes Geld, wenig Rendite

Die Hertha, die in den letzten Jahren nach einer Fremdinvestition von Lars Windhorst viel Geld ausgegeben hat, befindet sich seit Jahresbeginn in einer Durststrecke und ist in der Bundesliga-Tabelle auf den zweiten Platz abgerutscht.

„Nach einem vielversprechenden Start mit sieben Punkten aus den ersten vier Spielen und einem positiven Trend haben wir nun die Leistungen und Ergebnisse der neun Spiele in der Rückrunde analysiert“, sagte General Manager Freddy Bobic in der Mitteilung. „Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass wir noch einen Trainerwechsel brauchen.“

Hertha steht mit nur noch acht ausstehenden Spielen auf den Abstiegsplätzen

Bobic selbst schaltete sich nach vielen Erfolgen in ähnlicher Funktion bei Eintracht Frankfurt mit großem Tamtam ein. Aber es fiel ihm schwer, den Verein umzudrehen, der auch Jürgen Klinsmann als Cheftrainer übernahm, bevor er ihn nach 76 Tagen in einem Feuer aus durchgesickerten Memos und Anschuldigungen verließ.

Siehe auch  Olympische Winterspiele 2022 in Peking: Russische und deutsche Skilangläufer werden beschuldigt, verbotenes Wachsschmiermittel verwendet zu haben

Mein Weg ist am Horizont

Korkuts Abgang folgt auf den Abgang von Sportdirektor Arne Friedrich am vergangenen Freitag, doch der scheidende Trainer wünschte Hertha nur das Beste.

„Ich hoffe, dass der Verein den Klassenerhalt schafft und wünsche der gesamten Hertha-Familie alles Gute für die Zukunft“, sagte der 47-Jährige.

Als nächstes trifft Hertha vor dem Berliner Derby gegen Union am 9. April auf die europäischen Konkurrenten Hoffenheim und Bayer Leverkusen.

MP (AFP, DPA)