Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

BioNTech verwendet die COVID-Impftechnologie, um einen wirksamen Malaria-Impfstoff zu entwickeln | Nachrichten aus Wissenschaft und Technik

Der deutsche Pharmakonzern hinter einem der erfolgreichsten COVID-19-Impfstoffe will mit derselben Technologie einen Malaria-Impfstoff entwickeln.

BioNTech, das mit dem US-Unternehmen Pfizer die erste Coronavirus-Dosis entwickelt hat, will bis Ende nächsten Jahres mit klinischen Studien zu einem „sicheren und hochwirksamen Malaria-Impfstoff“ beginnen.

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gab es im Jahr 2019 weltweit schätzungsweise 229 Millionen Malariafälle mit etwa 409.000 Todesfällen in diesem Jahr.

Bild:
Ugur Sahin, CEO von BioNtech, sagte, das Unternehmen arbeite an einer Behandlung für Malaria

Die Weltgesundheitsorganisation schätzt, dass Kinder unter fünf Jahren im Jahr 2019 für 67 % der Todesfälle verantwortlich waren und 94 % der Fälle und Todesfälle in Afrika auftraten.

Ugur Sahin, CEO von Biotech, sagte: „Wir arbeiten bereits an HIV und Tuberkulose, und Malaria ist der dritte große Indikator (Krankheit) mit einem hohen ungedeckten medizinischen Bedarf.

“Jedes Jahr infizieren sich unglaublich viele Menschen, es sterben viele Patienten, und es ist eine besonders schwere Krankheit und eine hohe Sterblichkeitsrate bei kleinen Kindern.”

Shaheen räumte jedoch ein, dass sich das Projekt noch in einem sehr frühen Stadium befindet und es keine Erfolgsgarantie gibt.

Er fügte hinzu, dass das Unternehmen aufgrund der Erkenntnisse aus der Entwicklung eines mRNA-Impfstoffs gegen COVID-19 der Ansicht ist, dass dies der „perfekte Zeitpunkt ist, um diese Herausforderung anzunehmen“.

Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) waren 2019 67 % der malariabedingten Todesfälle auf Kinder zurückzuführen. Bilddatei
Bild:
Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) waren 2019 67 % der malariabedingten Todesfälle auf Kinder zurückzuführen. Bilddatei

Dass Malaria eine parasitäre Infektion ist, die durch den Stich einer infizierten Mücke auf die Opfer übertragen wird – die sich der Erkennung durch das Immunsystem entzieht, sagte Shaheen.

Derzeit gibt es einen Malaria-Impfstoff – Mosquirix – für dessen Entwicklung GlaxoSmithKline mehrere Jahre benötigte, der jedoch nur zu 39 % wirksam ist.

Siehe auch  Deutschlands Infineon sieht Chip-Knappheit bis 2023, Auto News, ET Auto

“Das Genom von Plasmodium, dem Parasiten, der Malaria verursacht, ist komplexer als Viren”, warnte Prakash Srinivasan, Assistenzprofessor an der Johns Hopkins Bloomberg School of Public Health.

Forscher des Jenner Institute in Oxford Es entwickelt auch einen potenziellen neuen Malaria-Impfstoff, der in einer einjährigen Studie vielversprechende Ergebnisse gezeigt hat.

BioNTech plant außerdem, im Jahr 2020 Tests eines Tuberkulose-Impfstoffs sowie neun Impfstoffe gegen neun verschiedene Infektionskrankheiten durchzuführen.