Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Betrunkene britische Touristen, die nach Sansibar reisen, könnten enttäuscht sein, und das ist gut so

Betrunkene britische Touristen, die nach Sansibar reisen, könnten enttäuscht sein, und das ist gut so

Auch wenn die Zahl der Touristenankünfte dramatisch gestiegen ist und zwar von etwa einer halben Million im Jahr vor Covid auf knapp 640.000 im letzten Jahr, sind die Zahlen angesichts der Größe der Insel und der Tatsache, dass die Touristen über die ganze Welt verteilt sind, immer noch relativ niedrig Reichweite. Rund um die Nord- und Ostküste.

Eigentlich müssen Sie sich nur die Statistiken für Mallorca (16,5 Millionen Besucher, auf 900.000 Einheimische) oder St. Kitts und Nevis (540.000 Besucher, auf 47.000 Einheimische) ansehen, um zu verstehen, warum der Großteil der 1,8 Millionen Einwohner Sansibars immer noch zögert Besuchen Sie dieses Reiseziel. Der Anblick eines blassen Mzungu (Ausländer).

Dies gilt insbesondere für die nördliche Insel Pemba, wo es einige Öko- und Backpacker-Resorts und gelegentlich Luxushotels wie das Manta Resort gibt (theantaresort.com), berühmt für seinen Unterwasserraum, in dem tropische Fische am Fenster schwimmen.

Aber selbst auf Sansibars Hauptinsel hat sich der Tourismus kaum bis zu den Stränden und der labyrinthartigen ehemaligen Hauptstadt Stone Town durchgesetzt, wo nur sehr wenige Touristen die Gelegenheit nutzen, durch die Regenwälder zu wandern oder verfallene arabische Paläste, Harems und Sklavenverliese zu besuchen. . Das ist etwas, was die Behörden unbedingt korrigieren wollen.

Allerdings wird es nicht einfach sein. Es ist sehr schwer, sich von den Stränden Sansibars loszureißen, und da alles vom Tauchen und Delfintauchen bis hin zu einigen der besten Windsurf-Bedingungen auf dem Planeten reicht, ist es kein Wunder, dass sie einen so bleibenden Eindruck hinterlassen.

Siehe auch  Earthworm Jim 2 erscheint für Nintendo Switch Online • Eurogamer.net