Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Bayern München entlässt Thomas Tuchel, lässt ihn aber bis zum Sommer auf seiner Position bleiben

Bayern München entlässt Thomas Tuchel, lässt ihn aber bis zum Sommer auf seiner Position bleiben

  • Der deutsche Trainer wird den deutschen Giganten voraussichtlich zum Ende der laufenden Saison verlassen
  • Die Bayern hatten zuletzt Mühe, ihr Niveau wieder zu erreichen, und konnten seit drei Spielen keinen Sieg einfahren
  • Dominic King: Diogo Jota wird zwei Monate außer Gefecht sein! Liverpool sollte in diesem Dreikampf der dritte Favorit sein – Alles beginnt mit einem Podcast

Der deutsche Verein Bayern München hat sich aufgrund seiner desaströsen Leistung dazu entschieden, seinen Trainer Thomas Tuchel zum Ende der laufenden Saison zu verlassen.

Es waren harte Wochen für die Bayern, nachdem sie am Sonntag eine 0:3-Niederlage gegen Tabellenführer Bayern Leverkusen, eine 0:1-Niederlage gegen Lazio Rom in der Champions League und eine desaströse 2:3-Niederlage gegen den VfL Bochum hinnehmen mussten.

Der Verein steht nun vor der ersten Saison seit 2011/12, in der er keinen Pokal mehr gewinnen kann, da Leverkusen in der Bundesliga-Tabelle acht Punkte vor den Bayern liegt und sich vor diesem Hintergrund von Tuchel getrennt hat.

In Stellungnahme auf der Vereinswebsite „In einem offenen und guten Gespräch sind wir zu dem Entschluss gekommen, die gemeinsame Zusammenarbeit im Sommer zu beenden“, sagte Bayern-Geschäftsführer Jan Christian Driessen am Mittwoch.

Unser Ziel ist es, zur Saison 2024/25 eine sportliche Neuausrichtung mit einem neuen Trainer durchzuführen. Bis dahin steht jeder im Verein vor der klaren Herausforderung, in der Champions League und Bundesliga möglichst viel zu erreichen.

Bayern München hat beschlossen, Thomas Tuchel zu entlassen, der am Ende der Saison gehen wird, da er in den letzten Wochen eine desaströse Form an den Tag gelegt hat.
Die Bayern haben drei Niederlagen in Folge erlitten, vor allem die 2:3-Niederlage gegen den VfL Bochum am Wochenende, und stehen kurz davor, in dieser Saison keinen Titel mehr zu gewinnen.

„Ich nehme die Mannschaft auch offen in die Verantwortung. Gerade in der Champions League sind wir davon überzeugt, dass wir uns nach der 0:1-Niederlage im Hinspiel gegen Lazio Rom im Rückspiel in unserem vollbesetzten Stadion für das Viertelfinale qualifizieren werden.“ in der Allianz Arena mit unseren Fans im Rücken.

Siehe auch  Olympischen Spiele in Peking: Was kann ein diplomatischer Boykott bewirken? | Sport | Deutsche Fußballnachrichten und die wichtigsten internationalen Sportnachrichten | DW

Unterdessen reflektierte auch Tuchel die Entscheidung: „Wir haben uns darauf geeinigt, unsere Zusammenarbeit nach dieser Saison zu beenden.“ Bis dahin werden mein Trainerteam und ich natürlich weiterhin alles daran setzen, den größtmöglichen Erfolg zu gewährleisten.

Der ehemalige Chelsea-Trainer, der dem Verein erst im März 2023 beigetreten ist, hat einen Vertrag, der bis Juni 2025 läuft, der bayerische Verein hat sich jedoch entschieden, diesen Vertrag um ein Jahr zu verkürzen.

während, Bild Bayern-Star Harry Kane befindet sich angeblich mitten in einem Umkleideraum-Abgrund in München, während Tuchels Herrschaft in Bayern weiter ins Wanken gerät.

Dem Bericht zufolge gehören sechs Schlüsselspieler – darunter Thomas Müller, Serge Gnabry und Leon Goretzka – zum Anti-Tuchel-Lager, sechs weitere unterstützen ihn.

Kane, Eric Dier und Leroy Sane gehören alle zu der Gruppe von Spielern, die Tuchels Autorität beim FC Bayern gutheißen.

während, Der Athlet Bayer Leverkusens Trainer Xabi Alonso ist angeblich das Hauptziel der Bayern, den Deutschen zu ersetzen.

Der scheidende Tuchel bestand darauf, dass er alles in seiner Macht stehende tun werde, um den größtmöglichen Erfolg sicherzustellen.
Xabi Alonso steht auf der Shortlist des Klubs, Bayer Leverkusen hat in der Bundesliga acht Punkte Vorsprung.

Alonso, dessen Vertrag noch bis Juni 2026 läuft, wurde im Oktober 2022 von Leverkusen verpflichtet und führte die Leverkusener in seiner ersten Saison aus der Abstiegszone auf den sechsten Platz. In dieser Saison bleibt Leverkusen in der Premier League ungeschlagen.

Er spielte zwischen 2014 und 2017 unter der Führung von Pep Guardiola für den FC Bayern und gewann drei Deutsche Meisterschaften, den Deutschen Pokal und den Deutschen Superpokal.

Nachdem Jürgen Klopp aufsehenerregend bekannt gab, dass er zum Ende der Saison als Liverpool-Trainer zurücktreten werde, gilt Alonso als einer der Favoriten für den vakanten Posten.

Ebenfalls in der engeren Auswahl steht Ex-Cheftrainer Hansi Flick, der als Notersatz gilt. Flick (58 Jahre alt) gewann in seiner Amtszeit von 2019 bis 2021 zweimal die Deutsche Meisterschaft und die Champions League.

Siehe auch  Chelsea-News: Er kritisierte die Blues, nachdem sich Wladimir Putin in das Champions-League-Spiel eingemischt hatte

Auf die Frage nach der Zukunft des unter Druck stehenden Trainers Tuchel gab Bayern-Geschäftsführer Dressen am Dienstag eine vage Antwort.

Dressen sagte gegenüber der Bild-Zeitung, der angeschlagene Cheftrainer werde nicht entlassen: „Ich halte nichts von großen Aussagen über den Trainer.“ Dieses Problem [Tuchel’s sacking] Im Moment geht es uns nicht darum.

Bayern-Geschäftsführer Jan Christian Driessen (rechts) betonte, Tuchels Abgang sei „nicht unsere Gedanken“.

Tuchel wurde im März 2023 als neuer Trainer des Vereins vorgestellt und tritt die Nachfolge von Julian Nagelsmann an, der während eines Skiurlaubs vom Verein gnadenlos entlassen wurde.

Der ehemalige Chelsea-Trainer führte das Team 2023 zum Bundesliga-Titel und holte sich am letzten Spieltag die Trophäe aus den Fängen des Rivalen Borussia Dortmund.

Doch Bayern hatte in dieser Saison bislang Probleme, da die Bayern-Mannschaft hinter dem Tempo von Bayern Leverkusen zurückgefallen ist. Sie stehen auch vor der schwierigen Herausforderung, im nächsten Achtelfinalspiel der Champions League einen 0:1-Rückstand gegen Lazio zu überwinden.

Nachdem die Bayern im November nach einer Niederlage gegen den deutschen Drittligisten Saarbrücken aus dem Pokal ausgeschieden waren, schrillten zunächst die Alarmglocken.