Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

2-tägiger Streik der Lokführer stört deutschen Bahnverkehr

Berlin, 11. August (EFE) litt.

Die Rezession im Personenverkehr begann am Mittwoch um 2 Uhr, der Güterverkehr wurde am Dienstag um 19 Uhr eingestellt.

Der Streik endet in beiden Abteilungen am Freitag um 2 Uhr.

Die Deutsche Bahn (DB) warnte auf ihrer Website vor “erheblichen Einschränkungen” des Regional- und Fernverkehrs für Mittwoch und Donnerstag.

Der Mindestdienstplan für Fernverbindungen sieht vor, dass 25 Prozent der Züge verkehren.

„Wir können jedoch nicht garantieren, dass alle Passagiere in dieser Situation ihr Ziel erreichen“, empfiehlt das Unternehmen, Reisen an diesen Terminen zu vermeiden, es sei denn, es ist unbedingt erforderlich.

GDL-Vorsitzender Klaus Weselski nannte den Vorschlag der Deutschen Bahn bei den gemeinsamen Rundfunkverhandlungen in der Morgensendung des öffentlich-rechtlichen ZDF “inakzeptabel” und sagte, Lokführer würden nur dann an den Verhandlungstisch zurückkehren, wenn die DP ihr Angebot nicht verbessert.

Der jüngste Vorschlag der DB, der die Coronavirus-Krise und die schweren Überschwemmungen in Deutschland im Juli beeinflusste, sieht zwei Lohnerhöhungen vor: 1,5 % für den 1. Januar 2022 und 1,7 % für den 1. März 2023 und bis Ende Juni 2024.

Die Gewerkschaft fordert, dass die Erhöhung um 3,2% im laufenden Jahr umgesetzt wird, und fordert zudem einen Seuchenbonus für Lokführer. EFE

egw / k

Siehe auch  Corona-Virus: Frankreich kündigt neue Grenztests mit Deutschland an | Nachrichten | D.W.