Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Tesla zieht Subventionsantrag für deutsche Fabrik zurück: Bericht

Der Elon Musk-eigene Elektroautohersteller Tesla hat einen Antrag auf Subventionen in Höhe von mehr als einer Milliarde US-Dollar für die Produktion von Batterien in der Gigafactory Berlin zurückgezogen.

Laut Electric bestätigte ein Sprecher des Bundeswirtschaftsministeriums die Nachricht in einer Erklärung.

„Tesla hält weiterhin an seinen Plänen für das Batteriewerk in der Gigafactory Berlin-Brandenburg fest, allerdings ohne staatliche Förderung durch das IPCEI“, wird der Sprecher zitiert.

Nachdem die Nachricht bekannt wurde, gab CEO Musk einen Kommentar ab, in dem er vorschlug, dass Tesla die Anträge zurückgezogen habe, weil es keine Unterstützung wolle.

Inzwischen ging die Financial Times auf die Details des Programms ein und fand eine Klausel, die der Grund für den Rückzug sein könnte.

In dem Bericht unter Berufung auf die Financial Times heißt es, dass Unternehmen nicht für die Mittel in Frage kommen, wenn sie dieselbe Batterieproduktion bereits in einem anderen Werk eingesetzt haben.

Die Europäische Union verlangt, dass alle Standorte, die das Geld erhalten, laut offiziellen Dokumenten der „erste industrielle Einsatz“ der Technologie sein müssen, was bedeutet, dass die Batterien nicht tatsächlich in einem anderen Tesla-Werk hergestellt werden können.

Die Veröffentlichung deutete darauf hin, dass Tesla aufgrund der anhaltenden Verzögerung bei der Genehmigung zur Aufnahme der Produktion in der Gigafactory Berlin nicht für die Fonds in Frage kommen könnte, da es auch die Batterieproduktion in der Gigafactory Texas und Shanghai einsetzt.

Tesla produziert bereits eigene Batteriezellen in einer Pilotproduktionsanlage im kalifornischen Fremont.

– Jans

Hauptstadt / svn

(Der Titel und das Bild für diesen Bericht wurden möglicherweise nur von den Mitarbeitern von Business Standard neu formuliert; der Rest des Inhalts wird automatisch aus einem freigegebenen Feed generiert.)

Siehe auch  NVIDIA DLSS Premium Quality Mode in UE5 zusammen mit Version 2.2.9 erkannt

Lieber Leser,

Business Standard hat sich stets bemüht, aktuelle Informationen und Kommentare zu Entwicklungen bereitzustellen, die für Sie von Bedeutung sind und weitreichende politische und wirtschaftliche Auswirkungen auf das Land und die Welt haben. Ihre kontinuierliche Ermutigung und Ihr Feedback, wie wir unsere Angebote verbessern können, haben unsere Entschlossenheit und unser Engagement für diese Ideale noch stärker gemacht. Auch in diesen herausfordernden Zeiten, die durch Covid-19 verursacht wurden, setzen wir unser Engagement fort, Sie mit vertrauenswürdigen Nachrichten, maßgeblichen Meinungen und aufschlussreichen Kommentaren zu relevanten aktuellen Themen auf dem Laufenden zu halten.
Wir haben jedoch eine Bitte.

Im Kampf gegen die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie brauchen wir Ihre Unterstützung noch mehr, damit wir Ihnen weiterhin qualitativ hochwertige Inhalte anbieten können. Unser Abonnementformular hat eine ermutigende Resonanz von vielen von Ihnen gefunden, die unsere Inhalte online abonniert haben. Mehr Abonnieren unserer Online-Inhalte kann uns nur dabei helfen, unsere Ziele zu erreichen, bessere und relevantere Inhalte bereitzustellen. Wir glauben an freien, fairen und glaubwürdigen Journalismus. Ihre Unterstützung mit mehr Abonnements kann uns helfen, den Journalismus zu praktizieren, dem wir verpflichtet sind.

Unterstützen Sie die Qualitätspresse und Business-Standard abonnieren.

digitaler Editor