Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Simon Yates fragt mich, wie ich mithalten soll: Bora-Hansgrohe-Radfahrer-Radfahrer passen sich dem Leben in einem professionellen Peloton an

Für all diejenigen, die zu Tode gelangweilt sind, wird erwähnt, dass Primo Roglic früher Skispringer waren, keine Angst!

Bora-Hansgrohe gab im vergangenen Jahr bekannt, dass sie den bedeutenden Skibergsteiger Anton ‘Toni’ Palzer für die Saison 2021 verpflichten werden, als der Deutsche im April auf der Landebahn des Flughafens Schnee tauschte, nachdem er seine endgültigen Skiverpflichtungen erfüllt hatte.

Balzer war seit einiger Zeit mit dem österreichischen Teamrennfahrer Lucas Postelberger in einem Gespräch mit dem Management von Bora Hansgrohe befreundet und träumte davon, für eine Weile zum Radfahren zu wechseln, sehr zur Bewunderung des deutschen Teams, als er letzten Sommer zu ihnen in ein Trainingslager kam . “Es wurde schnell klar, dass einige seiner Leistungswerte, wie der V02 max, außergewöhnlich waren”, sagte Trainer Helmut Dollinger.

Balzer hat nun sein erstes Pro-Rennen abgeschlossen, nachdem er sich auf der Alpine Tour angestellt hatte, in jeder Etappe unter die Top 100 kam und insgesamt siebenundvierzig wurde, nur 20 Minuten hinter Rennsieger Simon Yates (BikeExchange).

>>> Teambewertungen von Arden Classics: Wie hat sich jedes Team entwickelt?

Sowohl der 28-Jährige als auch seine Sportmanager sagen, dass es ihm besser geht als erhofft.

“Es läuft besser als ich oder die Sportmanager erwartet hatten. Ich bin erstaunt, dass ich mitfahren kann. Man muss nur nicht in die Rangliste schauen, sondern auf die Zeitlücke zum ersten Platz”, sagte Balzer. Sudwich. “Ich habe es geschafft, diese Lücke über vier Stunden Fahrt, 3000 Höhenmeter und 165 Kilometer zu halten. Ich bin also sehr zufrieden mit meiner Leistung. Aber der letzte Schlag fehlt noch.”

READ  Schläge und Fehlschläge in der UEFA Champions League: Good Bellingham, Manchester City, Chelsea Professional | Fußballnachrichten

Er hat sich nicht nur mit den Anforderungen des Pelotons vertraut gemacht, sondern auch begonnen, sich mit seinen Mitgliedern zu treffen, die mit freundlicher Genehmigung eines scheinbar makellosen Übergangs durch den Sport waren.

“يوم الأربعاء ، على سبيل المثال ، التقيت سيمون ييتس وجياني موسكون في مركز مراقبة المنشطات. سألوني كيف أفعل ذلك بالفعل – يمكنني مواكبة ذلك ، على الرغم من أنني كنت قبل شهر واحد فقط على الزلاجات. قال زميلي فيليكس جروسشارتنر أيضًا إنني أبلي بلاءً حسنًا. das macht mich glücklich.”

Anton Balzer auf einer Alpentour (Foto von Tim De Wiley / Getty Images)

Balzer sagt, dass er noch nicht 100 Prozent der Kraft einbringen kann, die er früher auf Skiern verwendet hat, um Ski zu fahren, aber er erreicht seine kardiovaskulären Grenzen selbst in der Höhe nicht.

“Man muss wirklich viel über das Limit hinausgehen. Ungefähr zehn bis zwanzig Mal am Tag”, sagt Balzer, wie es ist, auf einem WorldTour-Schiff zu fahren. “Und das ist nur so, dass du überhaupt mithalten kannst. An manchen Stellen wird es wieder einfacher … Dann fährst du zum Beispiel bergab auf flachen Straßen. Du kannst einfach nicht aufgeben. Du musst dein Gesicht wirklich polieren a einige Male, um Schritt zu halten. “Du darfst niemals dein Herz verlieren.”

Er sagt, seine Schwelle liegt bei 370 Watt, und in den ersten drei Minuten des Kletterns geht man über 500 Watt, aber wenn die Fahrer Chris Fromm kämpfen sehen, gibt ihm das Selbstvertrauen.

“Mir fehlt es immer noch an Rennstarrheit. Ich bin jetzt viele Male mit dem Auto neben Chris Fromm gefahren. Der Typ hat die Tour de France viermal gewonnen. Er hat weggeblasen und konnte nicht mehr damit umgehen. Wenn er bereits getroffen wurde , was würde ich wollen? “, sagte er.

READ  Havertz und Pulisic glänzen, während Chelsea auf dem vierten Platz glänzt

Im Moment scheint sich die Entscheidung, die Skier gegen einen Sattel auszutauschen, ausgezahlt zu haben, aber der Knopf hört hier nicht auf und erwartet in den kommenden Jahren große Dinge von sich.

“Und es war die richtige Entscheidung [to switch sport]. “Ich habe viel Motivation, wirklich gut im Sport zu sein, und ich denke auch, dass ich das kann”, sagte Balzer. “Wenn ich mir anschaue, was ich jetzt ohne Erfahrung und mit nur null Kilometern Fahrrad tun kann. Ich bin überzeugt, dass ich in ein paar Jahren etwas Gutes tun kann.”