Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Österreich, Deutschland, Govt-19-Fälle nehmen zu, neue Beschränkungen für Nicht-Geimpfte

Veröffentlicht am:

Da die Zahl der Govt-19-Fälle neue Rekordhöhen erreicht, haben Regierungen in Europa und anderswo damit begonnen, Ziele für nicht geimpfte Bewegungen festzulegen. Sind diese Maßnahmen gerecht oder schränken sie die Bewegungsfreiheit der Menschen ein?

Österreich ist vielleicht der entscheidende Schritt. Das Parlament wird voraussichtlich an diesem Wochenende Maßnahmen erörtern, um Personen zu sperren, die den Zwei-Dosen-Impfstoff nicht erhalten haben oder sich von dem Virus erholen. Der Umzug erfolgt, da die Zahl der Fälle schnell wächst.

„Der Zweck ist klar: Wir wollen am Sonntag grünes Licht für eine landesweite Aussperrung für Ungeimpfte geben“, sagte Bundespräsident Alexander Shalenberg am Freitag auf einer Pressekonferenz.

„Wenn der Lockdown für Ungeimpfte darin besteht, zur Arbeit zu gehen, einzukaufen (für das Nötigste), kann man das Haus nicht verlassen, ohne sich die Beine zu vertreten – das heißt, bis 2020 müssen wir alle leiden“, sagt Shalenberg mit Blick auf die drei nationalen Schleusen. Letztes Jahr.

Die Länder Oberösterreich und Salzburg haben bereits ab Montag Sperrmaßnahmen für Ungeimpfte genehmigt.

Das am 8. November in Kraft getretene Ziel soll neben Barrikaden auch Restaurants, Bars, Friseure, Hotels und mehr als 25 öffentliche Plätze umfassen. Schmerz für viele, Himmel heben. Die neuen Regeln werden schrittweise über einen Zeitraum von vier Wochen eingeführt, in denen die erste Impfdosis und ein negativer PCR-Test für den Zugang ausreichen.

Nur 64 Prozent der Bevölkerung in Österreich sind vollständig geimpft, was in den westeuropäischen Ländern außer Liechtenstein der niedrigste Wert ist. Europäisches Zentrum für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten. Der Durchschnitt liegt in der Europäischen Union bei 67 Prozent.

Siehe auch  Mitsubishi verkauft diesen erstaunlichen aufblasbaren LKW-Sturz in Deutschland

Nicht alle halten Einschränkungen für notwendig. Merton Reglitz, Senior Lecturer am Department of Philosophy der University of Birmingham, sagt: „Es gibt Leute, die denken, es sei nicht gerecht, die Bewegungsfreiheit einzuschränken.“ [the response] Unverhältnismäßig, das Risiko ist nicht groß genug … es ist die eine Seite der Medaille.

Auf der anderen Seite das Argument, dass wir Verantwortung gegenüber unseren Mitmenschen haben. „Wir sind zwar frei, aber es steht uns nicht frei, anderen Schaden zuzufügen“, sagte Reglitz. „Deshalb können wir sehen, dass die Regierung moralisch berechtigt ist, den Menschen Einschränkungen aufzuerlegen.“

Die Hauptsache ist, dass die Antwort proportional sein sollte. Die Verhängung solcher Beschränkungen im Sommer wäre beispielsweise bei niedriger Ansteckungsrate verhältnismäßig gewesen, sagte Reglitz. Die Berechnung hat sich geändert, da die Intensivstationen derzeit überlaufen.

Dies scheint die Entscheidung der Regierungen anderer Länder zu sein.

‚2G‘-Beschränkungen für Sachsen und Deutschland kommen bald nach Berlin

Das Land Sachsen hat am Montag sogenannte 2G-Regeln erlassen, die Ungeimpfte effektiv von vielen Bereichen des öffentlichen Lebens ausschließen. Nach den neuen Regeln dürfen nur diejenigen, die vollständig geimpft wurden oder sich in den letzten sechs Monaten von Govt-19 erholt haben, in Restaurants essen oder in Clubs oder Bars gehen. Ein negativer Test kommt nicht mehr durch eine Tür. Ausgenommen von der Neuregelung sind nur Kinder und Personen mit medizinischen Gründen für die Nichtimpfung.

Berlin wird am 15. November 2G-Regeln verabschieden, Brandenburg, Baden-Württemberg und Bayern werden voraussichtlich nachziehen. Die 2G-Regeln sind bereits in Kraft, insbesondere in einigen Bezirken, in denen Govind ins Krankenhaus eingeliefert wird. Ähnliche Pläne werden zur nationalen Annahme diskutiert und werden, falls sie genehmigt werden, noch in diesem Monat in Kraft treten.

Siehe auch  Deutsches Hochwasser: Wo liegt das Eiffelgebiet? | Deutschland | News und ausführliche Berichterstattung in Berlin und darüber hinaus | D. W.

Solche Aktivitäten sind nicht auf Europa beschränkt. In New South Wales, Australien, dürfen Personen über 16 Jahren nur in seltenen Fällen in den Wohnsitz einer anderen Person umziehen. Die Regierung von Singapur werde nicht mehr für die Behandlung von „jenen, die nicht freiwillig geimpft wurden“ und denen, die mit dem Virus infiziert sind, bezahlen.