Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Konsolenhype: So rar ist die PS5 immer noch

Fast zwei Jahre ist es mittlerweile her, seitdem die PS5 kurz vor dem Weihnachtsgeschäft 2020 auf dem Markt erschien. Seither ist die Next-Gen-Konsole extrem hart umkämpft und viele Gamer warten immer noch auf ihr Exemplar. Mehr als 20 Millionen Stück der neuen Konsole wurden bis zum Sommer 2022 verkauft, Interessenten gibt es jedoch weit aus mehr. Woran das liegt und warum die PS5 immer noch so heiß umkämpft wird, sehen wir uns genauer an!

Anzahl der Gamer steigt enorm

Videospiele galten lange Zeit als Hobby für Nerds und Computerfreaks. Heute ist das Klischee allerdings weit überholt. Die Anzahl an Spielern ist in den letzten Jahren stark gestiegen und soll laut des Newzoo Global Games Market Reports im Jahr 2022 bei 3,2 Milliarden weltweit liegen. Das bedeutet, dass fast die Hälfte der weltweiten Bevölkerung zumindest gelegentlich zockt. In Deutschland fällt die Bilanz sogar noch höher aus. Hier spielen 6 von 10 Deutschen laut einer Statistik der game, dem deutschen Verband für Videospiele, regelmäßig auf dem PC, gängigen Konsolen oder mobilen Geräten. Dass Smartphone-Gamer auch dazugezählt werden, macht einen großen Unterschied, denn inzwischen ist das Smartphone zur meistgenutzten Plattform für Gaming in Deutschland geworden. Gründe dafür gibt es natürlich viele: Zum einen besitzen die meisten bereits ein Gerät und haben deshalb keine Anschaffungskosten, zum anderen können auch viele Spiele-Apps kostenlos genutzt werden. Dazu kommt, dass das Smartphone in der Hosentasche immer mit dabei ist und deshalb jederzeit für eine Runde des Lieblingsspiels bereitsteht.

Genremäßig ist Vielfalt geboten. Nicht nur die großen AAA-Titel werden präferiert, sondern auch viele MMORPGs, Battle Royales und MOBA, die online oftmals kostenlos gegen Gegner aus aller Welt gespielt werden können. Außerdem boomen Echtgeld Spielautomaten, die das Erlebnis aus der Spielbank auf den Bildschirm bringen. In Online Casinos können oft sogar hunderte Slots gefunden werden, die alle mit einem Account gespielt werden können. Welche Anbieter dabei die besten Bonusangebote haben oder durch Aspekte wie einen schnellen Kundenservice überzeugen, wird auf Vergleichsportalen im Netz analysiert. Natürlich findet man aber auch zahlreiche PlayStation-Enthusiasten unter den Gamern. Doch viele von ihnen warten nach zwei Jahren immer noch vergeblich auf ihr Exemplar.

Siehe auch  Ein Patch ist jetzt verfügbar, um das Stottern von Computern im Callisto-Protokoll zu beheben

Warum bekommt man die PS5 so schwer?

Obwohl die Next-Gen-Konsolen bereits vor ihrem Verkaufsstart dafür kritisiert wurden, dass sich nicht genug leisten würden, um einen Umstieg auf von der PS4 auf die PS5 zu rechtfertigen, gingen die Vorbestellungen bei Sony im September 2020 durch die Decke. Als die Konsole dann kurz vor Weihnachten auf dem Markt erschien, waren die übriggebliebenen Stücke innerhalb kürzester Zeit vergeben. Seither ist es zu einem regelrechten Kampf geworden, bei den kurzen Verkaufswellen ein Exemplar zu ergattern. Immer wieder geben Online Shops auch in Deutschland bekannt, an welchen Tagen sie wieder neue Konsolen erhalten werden. Der Ansturm ist dabei oftmals so stark, dass die Server innerhalb kürzester Zeit lahmgelegt werden.

Aber warum ist die Nachfrage so viel höher als das Angebot? Gründe gibt es dafür verschiedene. Zum Teil ist der sogenannte Resale-Markt für die Knappheit verantwortlich. Einige Weiterverkäufer programmieren eigene Bots dafür, um bei einem Drop im Online Shop möglichst schnell möglichst viele Konsolen aufzukaufen. Sobald der Shop die Geräte nicht mehr verfügbar hat, werden die erstandenen Exemplare auf anderen Marketplaces um einen deutlich höheren Preis verkauft. Dabei sind viele Gamer sogar bereit 700 – 1000 Euro für die PS5 auszugeben. Solange dieser Markt funktioniert, gibt es für die Reseller keinen Grund, ihre Strategie zu ändern. Zusätzlich sind aber auch Ressourcenknappheit und Lieferkettenprobleme ein Grund dafür, weshalb weniger Konsolen produziert werden können, als sich Sony eigentlich vorgestellt hat. Das größte Problem ist dabei die Chip-Krise, die in den letzten Jahren im Technik-Sektor vorherrscht. Laut Intel CEO Pat Gelsinger wird die Knappheit an Chips auch noch mindestens zwei Jahre anhalten, wodurch auch zukünftig mit weiteren Engpässen zu rechnen ist. Schon im Frühjahr 2022 musste Sony seine Produktionszahlen herunterkorrigieren. Die große Nachfrage und das geringe Angebot lassen die Konsole nur noch attraktiver für viele Spieler erscheinen. Kommt endlich Nachschub, ist dieser innerhalb weniger Minuten vergeben.

Siehe auch  Diese Omega x Swatch Collab bricht das Internet

Auch in Zukunft müssen Gamer damit rechnen, auf ihre PS5 zu warten. Allerdings gibt es bei vielen Online Shops die Möglichkeit, die Konsole vorzubestellen. Zwar muss dabei lang gewartet werden, immerhin haben Gamer dann die Garantie, dass die Konsole früher oder später zum Originalpreis an ihre Haustür geliefert wird.