Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

European Premier League: Das Gutachten des Rechtsberaters versetzt einem ins Stocken geratenen Projekt einen Schlag | Europäische Premier League

Revitalisierungsperspektiven Europäische Premier League Es wurde abgelehnt, nachdem in einem wichtigen Rechtsgutachten argumentiert wurde, dass die UEFA und die FIFA in ihrem Recht stehen, Klubs zu sanktionieren, die einem abtrünnigen Team beitreten.

Das Gutachten des Generalstaatsanwalts Athanasios Rantos beim Gerichtshof der Europäischen Union ist nicht bindend und nur ein mögliches Argument, das Richter berücksichtigen müssen, bevor eine endgültige Entscheidung in einem von der European Super League (ESLC) angestrengten Fall vorgelegt wird. Allgemeines. Aber es gab keinen Zweifel, dass die Meinung stark zugunsten der aktuellen Kräfte des Fußballs ausfiel.

Die wichtigsten Feststellungen in der Stellungnahme waren zusammengefasst. „Die Regeln der UEFA, nach denen jeder neue Wettbewerb der vorherigen Genehmigung unterliegt, entsprechen dem UEFA-Wettbewerbsrecht“, schrieb Rantos. Während es dem ESLC freisteht, draußen einen eigenen unabhängigen Fußballwettbewerb zu veranstalten Uefa Das FIFA-Ökosystem kann jedoch parallel zur Schaffung eines solchen Wettbewerbs nicht ohne vorherige Zustimmung dieser beiden Verbände weiterhin an Fußballwettbewerben teilnehmen, die von der FIFA und der UEFA organisiert werden.“

Als sich im vergangenen Jahr 12 Klubs bereit erklärten, einen Breakaway-Wettbewerb zu gründen, taten sie dies ohne offizielle Genehmigung der UEFA oder der FIFA. Dies führte dazu, dass die UEFA Klubs mit finanziellen und sportlichen Strafen drohte. Die Möglichkeit, nicht an der Premier League und an nationalen Klubwettbewerben teilnehmen zu können – zusammen mit einem allgemeinen Gefühl der Wut – führte zum Zusammenbruch des Wettbewerbs. Wenn die Richter des EuGH der Meinung des Pflichtverteidigers folgen, wird diese Drohung dauerhaft.

Die UEFA sagte, sie „begrüße“ die „eindeutigen“ Feststellungen des Generalstaatsanwalts „wärmstens“. „Die Stellungnahme bekräftigt die zentrale Rolle der Verbände beim Schutz des Sports, bei der Wahrung der Grundprinzipien des sportlichen Verdienstes und des offenen Zugangs unter unseren Mitgliedern sowie bei der Vereinigung des Fußballs mit gemeinsamer Verantwortung und Solidarität“, heißt es in der Erklärung.

Der Fußball in Europa bleibt geeint und lehnt Englisch als Zweitsprache oder solche separatistischen Vorschläge, die das gesamte europäische Sportökosystem bedrohen würden, entschieden ab.

„Während wir auf die endgültige Entscheidung des Gerichts im nächsten Jahr warten, wird sich die UEFA als gemeinnütziger Dachverband von öffentlichem Interesse weiterhin voll und ganz auf ihre Mission konzentrieren, den Fußball für alle in enger Zusammenarbeit mit den Nationalverbänden, Ligen, Klubs, Spieler, Fans und Stiftungen, die UEFA, Regierungen und andere relevante Interessengruppen, denen die wahren Werte des Fußballs am Herzen liegen.“

Die European Clubs Association, die 245 Clubs vertritt, begrüßte die Nachricht. Unter der Leitung von Andrea Agnelli, bis letztes Jahr einer der Hauptarchitekten der ESL, sagt die ECA nun, dass sie die Zukunft des Klubfußballs unter dem Dach der UEFA sieht.

„Die Egyptian Chefs Association wurde gegründet, um europäische Fußballklubs aller Formen und Größen zu fördern, zu repräsentieren und ihnen zu dienen“, sagte CEO Charlie Marshall. „Wir tun dies, indem wir nicht nur mit unseren Mitgliedern, sondern auch mit wichtigen Interessenvertretern zusammenarbeiten, von denen keiner wichtiger ist als die UEFA.

Diese Partnerschaft ist die Grundlage für die Zukunftsfähigkeit und den Erfolg des europäischen Fußballs, und wir freuen uns darauf, seine verantwortungsvolle Entwicklung so voranzutreiben, dass sie für zukünftige Generationen gesichert und nicht zerstört wird.“

Kurzanleitung

Wie abonniere ich Benachrichtigungen zu aktuellen Sportnachrichten?

Anzeigen

  • Laden Sie die Guardian-App aus dem iOS App Store auf dem iPhone oder dem Google Play Store auf Android herunter, indem Sie nach „The Guardian“ suchen.
  • Wenn Sie die Guardian-App bereits haben, vergewissern Sie sich, dass Sie die neueste Version verwenden.
  • Tippen Sie in der Guardian-App auf die Menüschaltfläche unten rechts, gehen Sie dann zu Einstellungen (das Zahnradsymbol) und dann zu Benachrichtigungen.
  • Aktiviere Sportbenachrichtigungen.

Danke für deine Rückmeldung.

Die drei Clubs, die das ESL-Projekt immer noch offen unterstützen – Juventus, Barcelona und Real Madrid – Er hat die Stellungnahme nicht sofort kommentiert. Die Marketingfirma A22, die für ESL geworben hat, veröffentlichte eine kurze Antwort auf Twitter und forderte mehr Klarheit über mögliche Strafen für diejenigen, die sich künftigen Ausreißern anschließen möchten, falls sie auftreten sollten.

„Klubs und Spieler müssen die Bedingungen im Voraus kennen, um an Veranstaltungen von Drittanbietern teilnehmen zu können“, sagte sie. „Sanktionen müssen ausreichend klar, vorhersehbar und verhältnismäßig sein, um das Risiko einer willkürlichen Anwendung zu verringern.“

Siehe auch  Bayern besiegte die Mannschaft der fünften Liga mit 12:0 im DFB-Pokal