Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Deutsche Ansätze sollen nach jahrelangen Verhandlungen in Frankreich sein – EURACTIV.com

Deutschland und Frankreich haben vereinbart, dass 152 Abwässer aus Deutschland in La Hague im Nordwesten Frankreichs aufbereitet werden sollen, während nur drei bis fünf Container an Deutschland zurückgegeben werden, weil das Land eine Rückführungsvereinbarung für recycelte Abwässer ins Ausland hat.

Ein Schritt Gemeinsames Informationsblatt Drei bis fünf Container mit hoher Radioaktivität sollen vom Bundesministerium für Wirtschaft und Umwelt aus La Haque, Frankreich, bis 2024 in ein Zwischenlager im südwestdeutschen Bundesland Baden-Württemberg zurückgebracht werden.

Das Abkommen sieht einen finanziellen Ausgleich für Frankreich und die Lagerung von 30 Leercontainern in Deutschland vor, wodurch der Radioaktivitätspegel ausgeglichen wird. Die Höhe der zu zahlenden Entschädigung ist jedoch unklar. Die Ministerien erklärten, dass es aufgrund „technischer Probleme“ so lange gedauert habe, bis das Verfahren abgeschlossen sei.

“[The government] Wir müssen transparent sein über die Folgen der Zwischen- und Endspeicherung von Entschädigungen und Zugriffen“, sagte der Grünen-Abgeordnete. Sylvia Coating-ul sagte der Deutschen Nachrichtenagentur Datenschutz Mittwoch (9. Juni).

Deutschland ist auch verpflichtet, den Zugang, der derzeit im Zellenfeld in Großbritannien gespeichert ist, zurückzufordern. (Nicholas J. Gurmeyer | EURACTIV.de)

Siehe auch  Mottown Joy schmeckt deutsch mit einer Deluxe-Albumvorschau von Denalan