Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Bundeskabinett unterstützt 30-Milliarden-Euro-Fonds für Hochwassersanierung

Das deutsche Kabinett hat am Mittwoch 30 Milliarden Euro (35,16 Milliarden US-Dollar) zur Wiederbelebung von Gebieten in West- und Süddeutschland bewilligt, die im vergangenen Monat von sintflutartigen Regenfällen und Überschwemmungen betroffen waren, die trotz Unwetterwarnungen viele Städte überraschten. Von den 30 Milliarden Euro sollen 28 Milliarden Euro auf Bund und Länder aufgeteilt werden, teilte ein Regierungsvertreter mit. Die restlichen 2 Milliarden werden von Berlin für Infrastrukturprojekte bereitgestellt.

Die Regierung strebt an, dass das Parlament im September über das Paket abstimmt. Mehr als 180 Menschen starben bei der schlimmsten Naturkatastrophe des Landes seit mehr als einem halben Jahrhundert, die auch viele Häuser, Straßen, Eisenbahnen und Brücken zerstörte.

Die Überschwemmungen haben die deutsche Politik vor den nationalen Wahlen im September erschüttert und unbequeme Fragen aufgeworfen, warum Europas größte Volkswirtschaft ins Stocken geraten ist und wie man sich auf die Auswirkungen der globalen Erwärmung vorbereiten kann. Zwei Drittel der Deutschen sind der Meinung, dass Bundes- und Regionalpolitiker mehr hätten tun sollen, um Gemeinschaften zu schützen, wie eine Umfrage der deutschen Bild-Zeitung Ende letzten Monats ergab.

Armin Laschet, der konservative Kanzlerkandidat, hat seinen Rang verloren, seit er bei einem Besuch in einer überfluteten Stadt lachend gesehen wurde. (1 Dollar = 0,8532 Euro)

(Diese Story wurde nicht von den Devdiscourse-Mitarbeitern bearbeitet und wird automatisch aus einem freigegebenen Feed generiert.)

Siehe auch  Wohnen im alten Hallenbad / UTA Architekten und Stadtplaner