Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Bayer Middle East unterstützt das Deutsche Rote Kreuz bei der humanitären Hilfsinitiative COVID-19 im Libanon

Die Initiative richtet sich an rund 850.000 Menschen aus den am stärksten gefährdeten libanesischen und syrischen Gemeinschaften

Die Zielgruppen erhalten gesundheitsbezogene Hilfe, grundlegende Hilfe und andere öffentliche Gesundheitsressourcen

Beirut – Bayer Middle East hat seine Unterstützung für das Deutsche Rote Kreuz angekündigt, das im Zusammenhang mit COVID-19 im Libanon im Rahmen des libanesischen Roten Kreuzes über den öffentlichen Gesundheitsdienst humanitäre Hilfe für gefährdete Familien leistet. Die gemeinsame Initiative unterstützt das Gesundheitsprogramm des Libanesischen Roten Kreuzes finanziell durch das Deutsche Rote Kreuz, das Gemeinden mit Bedarf an Gesundheitsdiensten und Ressourcen unterstützt. Dazu unterstützt Bayer Middle East das vom Auswärtigen Amt geförderte Programm des Deutschen Roten Kreuzes mit einer Spende in Höhe von 25.000 Euro.

Neben der Wirtschaftskrise und den Unruhen ist auch der Libanon von der COVID-19-Pandemie betroffen. Das humanitäre Projekt soll die Gemeinschaft im Libanon durch Gesundheitsdienste unterstützen, um zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie beizutragen. Allein im Jahr 2020 kam das Projekt direkt 155.000 Menschen und indirekt 650.000 Menschen zugute und zielt nun auf rund 850.000 Menschen aus den am stärksten gefährdeten und bedürftigsten Gemeinschaften ab.

Das Projekt versucht, die Komplexität des Kontextes und der aktuellen Situation durch einen multisektoralen Unterstützungsansatz des Libanesischen Roten Kreuzes zu erfassen. Die meisten Zielgruppen werden mit Gesundheitshilfe, Basishilfe und Ressourcen unterstützt, wie Aufklärungsveranstaltungen zum Coronavirus, Rettungsdienste, Lebensmittelpakete, Hygiene-Sets, Freizeit-Sets, Desinfektionsmaterialien für Familien und Schulungen für die Libanesisches Rot. Durch freiwillige Helfer wird Bargeldhilfe für gefährdete syrische Flüchtlingsgemeinschaften und bedürftige libanesische Familien bereitgestellt.

Samer Al-Faqih, Managing Director von Bayer Mashreq und Head of Business District in Jordanien und im Libanon, sagte: “Bayer Middle East fühlt sich geehrt, eine Rolle bei der Unterstützung dieser Initiative im Bereich der öffentlichen Gesundheit zu spielen und den betroffenen Gemeinden im Libanon zu helfen. Wir sind dankbar für die Möglichkeit, einer Organisation wie dem Deutschen Roten Kreuz zu helfen, auf gesundheitliche Bedürfnisse einzugehen, die entscheidend für die Verwirklichung einer gemeinsamen Vision zur Verbesserung der öffentlichen Gesundheit sind.Bei Bayer glauben wir an unsere Vision „Gesundheit für alle, Hunger für nichts.“ Diese Kerninitiative wird helfen Wir erreichen den Kern unseres Versprechens, indem wir den Zugang zu Gesundheitsdiensten verbessern und das Bewusstsein fördern.“

READ  Die in großen Städten leben EurekAlert! Wissenschaftsnachrichten

Sami Jost, Head of Communications, Public Affairs, Science and Sustainability (PASS) – Bayer Middle East fügte hinzu: „Wir sind besonders stolz darauf, an dieser Public-Health-Initiative teilnehmen zu können, die dazu beiträgt, ein dringend benötigtes Programm zu unterstützen Ressourcen, die benachteiligten Menschen im Libanon helfen, indem sie weiter arbeiten Das Wichtigste, was vor Ort umgesetzt wird: Wir bei Bayer sind stets bestrebt, unserer Rolle als aktiver Bürger gerecht zu werden und uns an der regionalen Zusammenarbeit zu beteiligen, die dazu gehört Pandemie, insbesondere angesichts der anhaltenden sozialen und wirtschaftlichen Herausforderungen im Libanon.“

von Bayer

Bayer ist ein globales Unternehmen mit Kernkompetenzen in den Bereichen Life Sciences, Healthcare und Nutrition. Seine Produkte und Dienstleistungen sollen den Menschen und dem Planeten zum Gedeihen verhelfen, indem sie Bemühungen unterstützen, die großen Herausforderungen einer zunehmenden und alternden Weltbevölkerung zu bewältigen. Bayer ist bestrebt, eine nachhaltige Entwicklung voranzutreiben und positive Auswirkungen auf sein Geschäft zu erzielen. Gleichzeitig will der Konzern seine Ertragskraft steigern und durch Innovation und Wachstum Wert schaffen. Die Marke Bayer steht weltweit für Vertrauen, Zuverlässigkeit und Qualität. Im Geschäftsjahr 2020 beschäftigt die Gruppe rund 100.000 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Umsatz von 41,4 Milliarden Euro. Die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung vor Sondereinflüssen beliefen sich auf 4,9 Milliarden Euro. Weitere Informationen finden Sie unter www.bayer.com.

© Pressemitteilung 2021