Limburger Zeitung

Deutsche und europäische Nachrichten, Analysen, Meinungen und aktuelle Nachrichten des deutschen internationalen Senders.

Autohändler wegen 2.750.000 Meilen Fahrt mit 32 Fahrzeugen inhaftiert |  Britische Nachrichten

Autohändler wegen 2.750.000 Meilen Fahrt mit 32 Fahrzeugen inhaftiert | Britische Nachrichten

Den Leuten wurde immer geraten, „einige vorsorgliche Kontrollen durchzuführen, egal, von wem man einen Gebrauchtwagen kauft“, nachdem ein Mann nach einer Untersuchung durch Beamte der Trading Standards inhaftiert wurde.


Sa. 10. Juni 2023 12:08, Vereinigtes Königreich

Ein Autohändler wurde inhaftiert, nachdem er 2.750.000 Meilen von 32 Gebrauchtfahrzeugen „abgeschnitten“ hatte, die er an Werkstätten verkauft hatte.

Ashley Wilson, 27, aus Longfield Avenue, Fareham, Hampshire, wurde verurteilt Portsmouth Crown Court, nachdem er des Betrugs für schuldig befunden wurde und 445.957 £ aus dem Verkauf von Autos verdiente.

Er wurde für 45 Monate inhaftiert. Wilson erhielt außerdem weitere 12 Monate wegen Verstoßes gegen eine frühere Bewährungsstrafe.

Wilson wurde nach einer Untersuchung durch die Trading Standards Officers des Hampshire County Council vor Gericht gestellt.

Ein Sprecher der örtlichen Behörde sagte: „Ashley Wilson wurde für schuldig befunden, die für 32 Fahrzeuge angebotenen Meilen, die sogenannte ‚Fahrzeugregistrierung‘, um insgesamt 2.750.000 Meilen zu niedrig angegeben zu haben.“

Es wurde außerdem festgestellt, dass er die Aufzeichnungen des Autoservices gefälscht hatte, um den deutlichen Rückgang der Kilometerleistung zu verbergen.

„Insgesamt wurden 33 Fahrzeuge über verschiedene Online-Händlerhandelsplattformen betrügerisch an seriöse Autohändler im ganzen Land verkauft.

„Der Beklagte verkaufte die Autos für einen Gesamtpreis von 445.957,80 £.“

Überzeugung sei „ein tolles Ergebnis für Verbraucher“

Kanzler Russell Oppenheimer, das für Handelsstandards zuständige Ratskabinettsmitglied, sagte: „Dies ist ein fantastisches Ergebnis für Verbraucher, die durch die Hampshire Trade Standards vor den illegalen Aktivitäten einer Person geschützt waren, die versuchte, Gebrauchtwagen unehrlich über legitime Händler zu verkaufen.“

„Das Zählen von Autos ist eine schwerwiegende kriminelle Aktivität, die jeden treffen kann, der auf dem Gebrauchtwagenmarkt einen Gebrauchtwagen kauft, und dazu führen kann, dass die Leute mehr als den Marktpreis zahlen und andere unerwartete Reparaturkosten riskieren, weil das Auto mehr Kilometer auf dem Tacho hat als.“ beworben.“ über ihn.

Siehe auch  Banken bereiten sich auf Konfrontation mit der Post wegen Bargeldzugangsgebühren vor | Wirtschaftsnachrichten

„Wir raten Ihnen, immer einige vorsorgliche Kontrollen durchzuführen, unabhängig davon, von wem Sie einen Gebrauchtwagen kaufen, um die Wahrscheinlichkeit zu verringern, dass Sie ein Auto kaufen, das illegal oder unter Vorspiegelung falscher Tatsachen verkauft wird.“

Da es sich um eine limitierte Edition der Geschichte handelt, ist dieser Inhalt leider nicht verfügbar.

Schalten Sie die Vollversion frei

Lesen Sie mehr auf Sky News:
Aus einer unversiegelten Anklageschrift ging hervor, dass Donald Trump geheime Dokumente im Badezimmer aufbewahrte

„Dies könnte die Nutzung des kostenlosen Online-Fahrzeugtesters der Fahrzeug- und Führerscheinbehörde, die Anzeige der TÜV-Historie eines Fahrzeugs über GOV.UK oder sogar die Bezahlung eines unabhängigen Fahrzeugzustandsberichts umfassen.“

Jeder dieser Schritte kann Probleme erkennen, bevor Sie einen Kauf tätigen.